Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Motorsport: Wehrlein muss womöglich auf ein US-Training verzichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Wehrlein muss womöglich auf ein US-Training verzichten

17.10.2016, 12:48 Uhr | dpa

Motorsport: Wehrlein muss womöglich auf ein US-Training verzichten. Pascal Wehrlein oder Kollege Esteban Ocon müssen das Cockpit für den Entwicklungspilot freimachen.

Pascal Wehrlein oder Kollege Esteban Ocon müssen das Cockpit für den Entwicklungspilot freimachen. Foto: Franck Robichon. (Quelle: dpa)

Austin (dpa) - Pascal Wehrlein muss womöglich auf seinen Einsatz beim 1. Freien Training zum Großen Preis der USA verzichten. Der Manor-Rennstall kündigte an, dass der Brite Jordan King einen der beiden Formel-1-Wagen am Freitag auf dem Circuit of the Americas steuern soll.

Der 22-Jährige ist als Entwicklungspilot bei dem Team angestellt. Ob King für Wehrlein oder dessen Kollegen Esteban Ocon das Training bestreiten wird, wurde von Manor in der Pressemitteilung am Montag noch nicht bekanntgegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal