Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 Pressestimmen: "Lewis Hamilton macht Nico Rosberg unsichtbar"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pressestimmen zur Formel 1  

"Lewis Hamilton macht Nico Rosberg unsichtbar"

31.10.2016, 15:21 Uhr | sid, dpa

Formel 1 Pressestimmen: "Lewis Hamilton macht Nico Rosberg unsichtbar". Nico Rosberg (li.) musste sich Lewis Hamilton geschlagen geben.  (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg (li.) musste sich Lewis Hamilton geschlagen geben. (Quelle: Reuters)

Die WM-Entscheidung in der Formel 1 ist vertagt. Lewis Hamilton hat mit dem Sieg in Mexiko den Abstand auf Nico Rosberg weiter verkürzt. Und Sebastian Vettel und Max Verstappen sind aneinander geraten. Hier die Reaktionen der internationalen Presse:

GROSSBRITANNIEN:

"The Telegraph": "Wäre Hamilton jedes Rennen so gefahren, gäbe es keinen Meisterschaftswettkampf auszutragen. Er hat Rosberg das gesamte Wochenende unsichtbar gemacht."

"The Daily Mail": "Eineinhalb Stunden lang war dieser Große Preis von Mexiko kaum spannender als der Verkehr an einem beliebigen Kreisverkehr in der historischen, smog-verhüllten Stadt. Der Weltmeister gewann von der Pole-Position ohne viel Aufhebens."

"The Times": "Wenn Rosberg das nächste Rennen in Brasilien gewinnt, war es das. Der Deutsche sah in Mexiko nicht wie ein Gewinner aus. Aber das spielt keine Rolle, er kann jetzt auf einen Punktsieg setzen, wenn er will."

The Sun: "Speedy Gonzales. Hamilton hat seine WM-Träume wiederbelebt. Er lächelte auf dem Podium, hat aber allen Grund, vorsichtig zu sein."

SPANIEN:

"Mundo Deportivo": "Hamilton gibt nicht auf. Lewis glaubt weiterhin an seine Chancen, zum vierten Mal Weltmeister zu werden und so mit einem historischen Formel-1-Helden wie Alain Prost gleichzuziehen. Vorerst muss er sich aber mit dem 51. Erfolg seiner Karriere begnügen. Hier zog er somit mit dem Franzosen bereits gleich."

"El Pais": "Hamilton erhöht den Druck. In Mexiko hat er all das getan, was in seiner Macht steht, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Er will die Statistiken, nach denen Rosberg den Titel schon in der Tasche hat, zerstören."

"El Mundo": "Neuer Sieg für Hamilton, der seinem Mercedes-Teamkollegen weiterhin den Weg zum Titel so schwer wie möglich machen will. Rosberg wird bis zum Ende schwitzen müssen."

"La Vanguardia": "Nur noch ein Sieg trennt Rosberg vom Weltmeistertitel. Trotz des Sieges werden die Chancen von Hamilton immer geringer. Der vierte WM-Titel entwischt ihm zwischen den Fingern."

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Es ist der Verdienst von Hamilton, dass die Formel-1-WM noch nicht vorbei ist. Man kann darauf wetten, dass Hamilton in Interlagos und Abu Dhabi weiter Druck auf seinen Teamkollegen Rosberg ausüben wird. Aber der Deutsche hat nun alles in der Hand: Mit einem Sieg in Brasilien kann er den Titel unter Dach und Fach bringen."

"La Repubblica": "Er gibt nicht auf, er weicht nicht einen Millimeter zurück. Bei einem Rückstand von 19 Punkten und zwei ausstehenden Rennen wird er es wohl nicht schaffen. Aber Hamilton tut wirklich alles, um seinem Teamkollegen und Rivalen Rosberg nicht das Zepter überlassen zu müssen."

"La Stampa": "Speedy Hamilton gewinnt in Mexiko. Aber der Doppelerfolg in nur sieben Tagen ist nicht genug, um wirklich Hoffnungen auf den Weltmeistertitel hegen zu dürfen. Es ist die Schuld von Rosberg, der sich mit einem guten zweiten Platz den Luxus leisten konnte, seinem Teamkollegen sieben Punkte zu überlassen, die den Kurs des Deutschen Richtung WM-Titel nicht behindern werden."

"Corriere della Sera": "Chaos in Mexiko. Das Duell zwischen Vettel und den Red-Bull-Piloten endet böse. Verstappen verbindet die Frechheit eines Teenagers mit dem Talent eines Meisters. Er sorgt für hohe Wellen in einer Formel 1 der Langeweile. Doch einige Grundregeln sollte auch er respektieren."

"La Stampa": "Danke Sebastian, dass Du einen langweiligen Tag belebt hast. Verstappen hat nur einen Grundsatz: Immer schneller zu sein, auch wenn die Regeln, die Teamrichtlinien und die Vernunft ihn davon abraten."

FRANKREICH:

"L'Equipe": "Wie vergangene Woche in den USA hat Lewis Hamilton  seinen Vertrag erfüllt. (...) Sicher, sein Schicksal liegt nicht mehr in seinen eigenen Händen, aber er behält so die Chancen auf den Weltmeister-Titel."

"RTL": "Lewis Hamilton gibt nicht nach. (...) Der Brite hat ein perfektes Rennen absolviert."

SCHWEIZ:

"Tages-Anzeiger": "Er liebt es die Großen zu ärgern (...) Max Verstappen sorgt beim GP von Mexiko für Unmut."

"Neue Zürcher Zeitung": "Rosberg vergibt ersten Matchball - Formel-1-GP erneut an Hamilton."

ÖSTERREICH:

"Kurier": "Rosberg erfüllte die Pflichtaufgabe."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Samsung Haushaltsgeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. von OTTO

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal