Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Pascal Wehrlein fährt für das Sauber F1 Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Im Mittelfeld etablieren"  

Perfekt! Pascal Wehrlein wechselt zu Sauber

16.01.2017, 13:31 Uhr | sid, dpa

Formel 1: Pascal Wehrlein fährt für das Sauber F1 Team. Künftig für Sauber: Pascal Wehrlein hat ein neues Team in der Formel 1. (Quelle: imago/Eibner)

Künftig für Sauber: Pascal Wehrlein hat ein neues Team in der Formel 1. (Quelle: imago/Eibner)

Jetzt ist es fix! Pascal Wehrlein wechselt in der Formel 1 zum Schweizer Traditionsrennstall Sauber und wird definitiv nicht Nico Rosbergs Nachfolger beim Weltmeister-Team Mercedes. Sauber gab die Verpflichtung des 22 Jahre alten deutschen Rennfahrers bekannt. Im Gegenzug bestätigte Mercedes die Verpflichtung des Finnen Valtteri Bottas.

"Ich freue mich sehr, in der kommenden Saison für das Sauber F1 Team an den Start gehen zu können. Eine neue Herausforderung in einem neuen Team, die ich mit Spannung und großer Vorfreude erwarte. Unser Ziel ist, dass wir uns als Team im Mittelfeld etablieren und regelmäßig in die Punkte fahren können", teilte Wehrlein auf der Sauber-Homepage mit: "Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht natürlich auch an Mercedes."

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn sagte über ihren neuen Fahrer Wehrlein: "Wir möchten ihm bei uns die Chance geben, sich weiterzuentwickeln und wertvolle Erfahrungen in der Königsklasse des Motorsports zu sammeln. Ich bin davon überzeugt, dass Marcus und Pascal eine solide Fahrerpaarung für 2017 bilden." Zweiter Fahrer in dem Schweizer Team ist der Schwede Marcus Ericsson.

Drei Deutsche in der Königsklasse

Mercedes-Junior Wehrlein hatte sich zunächst Hoffnung auf den vakanten Platz beim Werksteam machen dürfen, nachdem Weltmeister Rosberg seine Karriere Anfang Dezember völlig überraschend beendet hatte. Williams-Pilot Bottas (27) galt seit längerem als großer Favorit auf den Job bei Mercedes. 

Nach seiner guten Rookie-Saison für Manor ergatterte Wehrlein nun aber immerhin eines der begehrten Cockpits in der Königsklasse. Damit sind im kommenden Jahr noch drei Deutsche in der Formel 1 aktiv. Sebastian Vettel hofft, mit Ferrari endlich um den Titel zu fahren. Nico Hülkenberg wechselte von Force India zum ambitionierten Renault-Werksteam.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017