Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Valtteri Bottas bittet Nico Rosberg um Treffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Verrate keine Lewis-Geheimnisse"  

Valtteri Bottas bittet Weltmeister Rosberg um Treffen

14.02.2017, 07:32 Uhr | sid

Formel 1: Valtteri Bottas bittet Nico Rosberg um Treffen. Nico Rosberg (Mitte) wird sich mit Valtteri Bottas (re.) treffen. Um Lewis Hamilton soll es dabei aber nicht gehen. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Nico Rosberg (Mitte) wird sich mit Valtteri Bottas (re.) treffen. Um Lewis Hamilton soll es dabei aber nicht gehen. (Quelle: Thomas Melzer/imago)

Der zurückgetretene Weltmeister Nico Rosberg will die kommende Formel-1-Saison als neutraler Beobachter genießen - und nicht mit Tipps und Tricks in den Titelkampf eingreifen.

"Valtteri (Bottas, Rosbergs Nachfolger bei Mercedes, d. Red.) hat mich um ein Treffen gebeten, und ich habe zugesagt", sagte Rosberg im Vorfeld der Laureus Awards in Monaco: "Ich werde ihm jedenfalls keine Lewis-Hamilton-Geheimnisse verraten."

Rosbergs Verhältnis zu seinem ehemaligen Teamkollegen Hamilton galt zuletzt als sehr schwierig, obwohl die beiden in der Jugend enge Freunde waren. Der 31-Jährige kann sich vorstellen, dass sich das Verhältnis nach seinem Karriereende wieder bessern könnte: "Wir waren beste Freunde, und ich bin offen, den Kontakt wieder aufzubauen und zu intensivieren. Aber es wird Zeit brauchen", sagte er.

"Vettel eine sinnvolle Lösung"

Grundsätzlich hält der Wiesbadener Mercedes erneut für das Team, das es 2017 zu schlagen gilt - durch die neuen Regeln seien die Karten aber neu gemischt worden. "Es kann sein, dass plötzlich ein anderes Team ganz vorne und schnell ist", sagte Rosberg, der bei den Laureus Awards in der Kategorie "Breaktrough" (Durchbruch) nominiert ist: "Ich halte Mercedes für das beste Team, aber die anderen können gefährlich werden. Allen voran Red Bull."

Dass mittelfristig Sebastian Vettel seine Nachfolge bei den Silberpfeilen antritt, kann sich Rosberg gut vorstellen. "Sein Vertrag (bei Ferrari, d. Red.) endet dieses Jahr. Es wäre eine sinnvolle Lösung für Mercedes. Ich bin sicher, dass sie diese auch in Betracht ziehen werden", sagte der Weltmeister.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017