Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Raikkönen in Barcelona überraschend mit Bestzeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamilton Zweiter  

Raikkönen in Barcelona überraschend mit Bestzeit

28.02.2017, 18:37 Uhr | sid

Formel 1: Raikkönen in Barcelona überraschend mit Bestzeit . Schnappte Lewis Hamilton bei den Testfahrten in Barcelona die Bestzeit weg: Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen. (Quelle: imago/Eibner)

Schnappte Lewis Hamilton bei den Testfahrten in Barcelona die Bestzeit weg: Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen. (Quelle: Eibner/imago)

Der ehemalige Weltmeister Kimi Räikkönen hat Ferrari am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten in Barcelona mit einer überraschenden Bestzeit einen Achtungserfolg beschert.

Mit 1:20,960 Minuten lag der 37 Jahre alte finnische Teamkollege von Sebastian Vettel hauchdünn vor dem dreimaligen Champion Lewis Hamilton im Mercedes. Der Brite hatte nur 0,023 Sekunden Rückstand auf den "Iceman".

Hamilton war am Vormittag noch die mit Abstand beste Zeit gefahren, allerdings wechselte Räikkönen nach dem Mittag ebenfalls auf eine weiche Reifenmischung. So konnte der Routinier, der 108 Runden fuhr, seine Zeit eindrucksvoll drücken, während Hamilton und auch Vettel zuschauen mussten. Der Heppenheimer sitzt erst am Mittwoch wieder im Cockpit, da jeweils nur ein Auto pro Rennstall im Einsatz sein darf.

Rosberg-Nachfolger Bottas Siebter

Hamilton, der auf 66 Runden kam, hinterließ einen stabilen Eindruck. Am Nachmittag musste der Favorit auf den WM-Titel das Cockpit jedoch wie geplant räumen. Sein Teamkollege Valtteri Bottas, Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg, übernahm das Steuer und belegte in 1:22,986 Minuten den siebten Rang. Der 27-Jährige simulierte allerdings eine komplette Renndistanz und war in seinen 101 Runden nicht auf eine Bestzeit aus. Bottas berührte dabei nach einem kleinen Fahrfehler kurz die Streckenbegrenzung.

Supertalent Max Verstappen schaffte es bei seinem ersten Einsatz im Red Bull in diesem Jahr auf den dritten Platz. Der 19-jährige Niederländer hatte 1,240 Sekunden Rückstand auf Räikkönen.

Vettel steigt erst Mittwochs ein

Das Williams-Team konnte nach einem Dreher von Rookie Lance Stroll am Nachmittag gar nicht mehr fahren. Teile des Autos mussten in die Fabrik geschickt werden. Der Traditionsrennstall hofft, am Mittwochmorgen wieder einsatzbereit zu sein. Auch McLaren hatte wie zum Auftakt Schwierigkeiten, Stoffel Vandoorne wurde am Vormittag von der eigenen Technik ausgebremst.

Wie Vettel kommt auch Nico Hülkenberg erst am Mittwoch wieder zum Einsatz. Pascal Wehrlein fehlt in der noch bis Donnerstag dauernden ersten Testwoche wegen einer Rückenverletzung. Der 22-Jährige soll beim zweiten und letzten Test vom 7. bis 10. März in Barcelona fahren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung über Lettland

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal