Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Sebastian Vettel schnellster im Abschlusstraining: Platz1 vor Mercedes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großer Preis von Australien  

Vettel Schnellster im Abschlusstraining

25.03.2017, 14:29 Uhr | sid

Sebastian Vettel schnellster im Abschlusstraining: Platz1 vor Mercedes. Der Vertrag von Sebastian Vettel bei Ferrari läuft noch bis Saisonende. (Quelle: imago)

Der Vertrag von Sebastian Vettel bei Ferrari läuft noch bis Saisonende. (Quelle: imago)

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat das Abschlusstraining zum Großen Preis von Australien in Melbourne dominiert. Nach der Demonstration von Mercedes-Star Lewis Hamilton in den ersten beiden Trainingssessions wies der viermalige Weltmeister den Engländer in die Schranken und schürte die Spannung vor dem ersten Qualifying der Saison.

In der neuen Streckenrekordzeit von 1:23,380 Minuten war Vettel dabei 0,490 Sekunden schneller als Hamilton, der sich als Dritter zudem seinem neuen Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) um elf Tausendstel geschlagen geben musste.

Neuer Streckenrekord von Vettel

Der Emmericher Nico Hülkenberg (Emmerich) machte an seinem ersten Rennwochenende für Renault mit Rang fünf (+1,638) hinter Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland/+0,608) auf sich aufmerksam.

Pirelli 
Wahnsinn: Neue Formel 1-Reifen schneller denn je

Aufgrund des neuen Reglements und der deutlich breiteren Pirelli-Reifen sind die Autos in diesem Jahr im Schnitt rund vier Sekunden schneller als im Vorjahr. Video

Erneut Probleme mit der Pace der Spitze hatten die hoch eingeschätzten Red Bull. Lokalmatador Daniel Ricciardo auf Rang sechs lag 1,712 Sekunden hinter der Spitze, Max Verstappen (Niederlande) wurde gar nur Zwölfter (+2,889).

Die auf eine Stunde angesetzte Einheit endete nach einem Crash von Neuling Lance Stroll (Kanada/Williams) bereits nach knapp 50 Minuten.

Wehrlein verzichtet auf Start

Stunden vor dem Abschlusstraining und dem Qualifying für das Rennen am Sonntag (ab 6.45 Uhr im t-online-de-Liveticker) geriet das Fahrerlager unerwartet in Aufruhr: Sauber-Pilot Pascal Wehrlein (Wonrdorf) erklärte wegen Trainingsrückstands nach seiner im Januar erlittenen Rückenverletzung seinen Startverzicht. Für den 22-Jährigen sprang der Italiener Antonio Giovinazzi ein, der bislang ohne Renneinsatz in der Königsklasse ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal