Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Sebastian Vettel zeigt in Sotschi den Stinkefinger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Er beschwert sich halt gerne"  

Vettel zeigt den "falschen" Finger

01.05.2017, 21:49 Uhr | PAS, dpa, sid

Sebastian Vettel zeigt in Sotschi den Stinkefinger. In der Schlussrunde verlor Sebastian Vettel gegenüber Felipe Massa (nicht im Bild) die Fassung. (Quelle: imago)

In der Schlussrunde verlor Sebastian Vettel gegenüber Felipe Massa (nicht im Bild) die Fassung. (Quelle: imago)

Den berühmten Vettel-Finger kennt jeder Formel-1-Fan. Doch in der letzten Runde des Großen Preises von Russland in Sotschi zeigt der Ferrari-Pilot bei einer Überrundung Felipe Massa stattdessen den Stinkefinger.

Bis in die letzte Runde war der Große Preis von Russland ein spannendes Rennen. Vettel hatte sich wieder an den führenden Finnen Valtteri Bottas im Mercedes herangekämpft, konnte ihn jedoch nicht mehr ganz abfangen. Denn der Deutsche wurde von Felipe Massa beim Überrunden behindert. Vettel nach dem Rennen: "Ich war mir nicht sicher, was er macht, deshalb habe ich mich ein bisschen zurückgenommen." Während des Rennens war er da emotionaler. "Was zur Hölle war das?", fauchte er über den Funk.

Wolff verspricht Massa ein Bier

Der Brasilianer hatte seine eigene Sicht. Massa: "Ich habe innen für ihn freigelassen und fuhr langsamer, da fuhr Sebastian aber nicht vorbei. Dann habe ich gesehen, dass er innen rein will und ich war links. Also habe ich ihn danach vorbei gelassen." Und einen Seitenhieb in Richtung des Heppenheimers gab es noch hinterher: "Er beschwert sich halt gerne."

Mercedes-Chef Toto Wolff war es egal. Wolff: "Ich muss Massa noch ein Bier bezahlen. Aber so ist das: Manchmal läuft es beim Überrunden für Dich, dann gegen Dich."

Vettel war Massa auch nicht lange böse. Er suchte die Schuld für Platz zwei — Vettel war von der Pole ins Rennen gegangen — bei sich selbst und lobt Bottas. Vettel: "Er hat das gesamte Wochenende einen super Job gemacht, auch wenn man sieht, dass er gewonnen hat und sein Teamkollege (Lewis Hamilton) Vierter geworden ist. Wir wissen ja, dass sein Teamkollege keine Pappnase ist."



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017