Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Regen-Chaos überschattet Abschlusstraining

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großer Preis von Italien  

Regen-Chaos überschattet Abschlusstraining

02.09.2017, 12:20 Uhr | DED, sid, t-online.de

Regen-Chaos überschattet Abschlusstraining. Sebastian Vettel wagte sich trotz Regens auf die Strecke. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel wagte sich trotz Regens auf die Strecke. (Quelle: Reuters)

Dauerregen seit Freitagabend, regelrechte Seenlandschaften auf der Strecke – das Abschlusstraining zum Großen Preis von Italien in Monza ist beinahe sprichwörtlich ins Wasser gefallen.

Erst 44 Minuten nach Beginn der Einheit um 11.00 Uhr gab die Rennleitung Grünes Licht für die Fahrer, doch keiner der Top-Piloten um WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) und seinen Titelrivalen Lewis Hamilton (England/Mercedes) ging in den verbleibenden 16 Minuten bei weiterhin widrigen Bedingungen auf eine ernsthafte Zeitenjagd.

Kaum tragbare Verhältnisse

Lange hatte eine komplette Absage des dritten freien Trainings im Raum gestanden, zumal laut Rennleiter Charlie Whiting auch die Austragung des Qualifyings um 14.00 Uhr (RTL und Sky) keineswegs gesichert ist. "Wir hoffen, dass es sich aufklart. Wenn es so weitergeht, müssen wir das Qualifying auf morgen früh verschieben", sagte Whiting am späten Vormittag. Kurz vor dem verspäteten Start des FP3 hatte der Brite die Streckenverhältnisse auf der letzten Geraden vor der Parabolica-Kurve noch als "sehr gefährlich" bezeichnet.

Tatsächlich waren die Verhältnisse kaum tragbar: Der als mutiger Fahrer bekannte Red-Bull-Pilot Max Verstappen verwies im Boxenfunk auf eine "zu rutschige Strecke", um mit seiner Crew zu reden - zumal der Regen nach der Freigabe wieder stärker wurde. Die wenig aussagekräftige Bestzeit setzte Williams-Pilot Felipe Massa (Brasilien) in 1:40,660 Minuten. Nur sieben der 20 Fahrer fuhren bei der Rutschpartie überhaupt einmal über den Zielstrich.

Bricht Hamilton den Schumi-Rekord?

Zum Qualifying sinkt die Regenwahrscheinlichkeit nach derzeitigem Stand zwar, mit Niederschlag ist aber weiter zu rechnen. Beim Start des 13. von 20 Saisonläufen am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) soll es in Monza dann sonnig und trocken sein.

Dann könnte Lewis Hamilton den "ewigen" Pole-Rekord auf 69 schrauben und damit Rekordweltmeister und Ferrari-Ikone Michael Schumacher distanzieren, mit dem er erst in der Vorwoche im belgischen Spa gleichgezogen hatte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017