Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

FC St. Pauli: Littmann tritt zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schock auf St. Pauli: Littmann tritt zurück

19.05.2010, 14:34 Uhr | t-online.de, dpa, t-online.de, dpa

FC St. Pauli: Littmann tritt zurück. Corny Littmann gibt sein Präsidentenamt beim FC St. Pauli auf. (Foto: imago)

Corny Littmann gibt sein Präsidentenamt beim FC St. Pauli auf. (Foto: imago)

Mitten in die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Kultvereins vom Kiez platzte die schockierende Nachricht: St.-Pauli-Präsident Littmann tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück. Nach siebeneinhalb Jahren als Präsident des Bundesliga-Aufsteiger verkündete der 57-Jährige auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Hamburg seinen Rückzug. "Zu diesem Schritt hat mir keiner geraten, geschweige denn hat mich einer dazu gedrängt. Ich habe diese Entscheidung ganz alleine getroffen", sagte Littmann, der mit dem Bundesliga-Aufstieg seine Mission erfüllt sieht. Der bisherige Clubchef will dem FC St. Pauli jedoch als Geschäftsführer der Service GmbH erhalten bleiben.

Rücktritt kommt überraschend

Tags zuvor hatte Littmann noch alle Rücktrittsgerüchte zurückgewiesen und gesagt: "Ich trete nicht zurück. Ich bin rundum glücklich. Es gibt keine Überlegung, meine Amtszeit vorzeitig zu beenden." Der Rücktritt Littmanns kommt auch für Vereinsmitglieder überraschend. So sagte Geschäftsführer Michael Meeske noch am Vorabend: "Unsere Leute aus dem operativen Geschäft wissen von nichts". Auch Vize-Präsident Stefan Orth ging davon aus, "dass Corny auch weiterhin unser Präsident ist."

Keine Fragen

Auf der Pressekonferenz nun verlas der 57-Jährige mit stockendem Atem eine lange Erklärung, Fragen waren nicht zugelassen. Kernpunkt der Aussagen: Littmann sieht seine Mission als Protagonist beim Hamburger Stadtteil-Klub als erfüllt an. "100 Jahre FC St. Pauli, die neue Haupttribüne fertig zur neuen Saison, wirtschaftlich mehr als gesundet und dann noch der Aufstieg in die 1. Bundesliga - mehr auf einmal geht nicht!", sagte Littmann und trat ab.

Schampus für Journalisten

Für die versammelten Journalisten ließ Littmann eine Zwölf-Liter-Flasche Champagner in den Ballsaal der Stadion-Südtribüne schieben und sagte: "Ich bin ja bekannt dafür, gegen die Satzung zu verstoßen. Alkohol auf einer Pressekonferenz geht gar nicht. Heute schon."

Retter des Kult-Klubs

Littmann gilt als einer der Architekten des neuen FC St. Pauli. Als er den Verein im Dezember 2002 zunächst kommissarisch übernahm, war der gebeutelte Klub schon auf Talfahrt in die Regionalliga. Unvergessen Littmanns Retter-Aktion, als mit großangelegtem T-Shirt-Verkauf und attraktiven Benefizspielen zugunsten des vor dem finanziellen Ruin stehenden Vereins ein Gesundungsprozess angeschoben wurde. Unter dem bekennenden Schwulen Littmann schaffte der "etwas andere Verein" mit dem Totenkopf-Image den Marsch von der Drittklassigkeit in die Bundesliga.

Trauer und Dank

"Man muss dankbar sein, dass so ein Mensch den Verein siebeneinhalb Jahre als Präsident geführt und ihn wie Phönix aus der Asche geholt hat", sagte Sportchef Helmut Schulte. "Ich bin sehr, sehr traurig aber auch dankbar." Einige von Littmanns Wegbegleitern hatten Tränen in den Augen.

Neues Betätigungsfeld

So ganz loslassen kann der Macher Littmann jedoch nicht. Als Geschäftsführer der Service GmbH will er dem Verein erhalten bleiben. "Ich verlasse zwar die Brücke, aber nicht das Schiff." Bis zur nächsten Wahl im November dieses Jahres teilen sich die Vizepräsidenten Stefan Orth, Marcus Schulz, Bernd-Georg Spies und Gernot Stenger die Führungsaufgaben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal