Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Hertha-Mitglieder jubeln für Babbel und Ronny

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - Hertha BSC  

Hertha-Mitglieder jubeln für Babbel und Ronny

31.05.2010, 23:05 Uhr | dpa, dpa

Hertha-Mitglieder jubeln für Babbel und Ronny. Mit dem Trio Markus Babbel (li.), Raffael und Michael Preetz (re.) soll es zurück in die Bundesliga gehen. (Foto: dpa)

Mit dem Trio Markus Babbel (li.), Raffael und Michael Preetz (re.) soll es zurück in die Bundesliga gehen. (Foto: dpa)

Die Mitglieder jubelten, als wäre Hertha BSC doch noch dem Abstieg aus der Bundesliga entgangen: Ein starker Auftritt des neuen Trainers Markus Babbel, das Ja-Wort von Regisseur Raffael und die Verpflichtung seines Bruders Ronny sorgten bei 1188 Herthanern für neuen Mut.

"Ich laufe nicht weg, wir steigen wieder auf. Ich liebe Hertha BSC", sagte der Brasilianer Raffael auf Deutsch unter stürmischem Applaus. "Das ist ein ganz starkes Zeichen von einem Spieler wie Raffael, sich zu bekennen, dass wir durch dieses Tal wollen", sagte Manager Michael Preetz. Raffael unterschrieb bis 2014, sein im linken Mittelfeld spielender Bruder kommt von Sporting Lissabon und erhielt einen Kontrakt bis 2013. Ronny ist der erste Neuzugang für die 2. Liga.

Babbel vom Aufstieg überzeugt

Babbel versprach, alles für den Aufstieg zu geben, der ihm eine Verlängerung seines Einjahresvertrages bescheren würde. "Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir wieder aufsteigen. Die Qualität wird da sein, und wenn die Jungs kapieren, worauf es ankommt, werden wir die beste Mannschaft sein", sagte der ebenfalls mit großem Beifall empfangene Europameister von 1996.

Auch Ramos soll bleiben

Vor Raffael hatten bereits die Abwehrspieler Lewan Kobiaschwili und Roman Hubnik sowie Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger und Angreifer Waleri Domowtschijski bei Hertha verlängert. Preetz hatte zudem angekündigt, dass auch Stürmer Adrian Ramos bleiben soll. Torwart Jaroslav Drobny wird den Klub dagegen verlassen.

33 Millionen Etat

Hertha BSC sieht sich trotz einer Etatlücke, steigenden Schulden und den Lizenz-Bedingungen durch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) auch wirtschaftlich gerüstet. Wie Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller erklärte, stehen dem Etat von 33 Millionen Euro aber nur geplante Einnahmen von 30,5 Millionen gegenüber. Dabei sind bisher jedoch keine Ablösesummen durch die Abgabe von Spielern eingeplant.

Schulden werden verringert

"Wir sind auch ohne Transfereinnahmen vollständig refinanziert", betonte Schiller. Die DFL achte darauf, dass die Liquidität gewährleistet sei. Die Bedingungen der Liga, die Schiller nicht nennen wollte, würden in Kürze erfüllt. Die Verbindlichkeiten des Clubs werden durch die Wintereinkäufe der abgelaufenen Saison von 33 auf voraussichtlich 36 Millionen Euro steigen. Da am 1. Dezember eine Anleihe über 4,5 Millionen vollständig zurückgezahlt werden soll, werde sich der Schuldenstand dann jedoch wieder verringern.

22.000 Besucher notwendig

Die 2,5 Millionen Euro große Lücke im Haushalt könnte durch Transfereinnahmen, das Erreichen der dritten Runde im DFB-Pokal oder einem höheren Zuschauerschnitt geschlossen werden. Hertha muss pro Heimspiel 22.000 Karten verkaufen, um die eigenen Vorgaben zu erfüllen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal