Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: Arminia Bielefeld erhält Lizenz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aufatmen in Bielefeld

04.06.2010, 21:02 Uhr | dpa, dpa

2. Liga: Arminia Bielefeld erhält Lizenz. 2. Bundesliga: Arminia Bielefeld erhält Lizenz. (Foto: imago)

Die Fans der Arminia können aufatmen. Die DFL erteilt Bielefeld die Lizenz für die kommende Saison. (Foto: imago)

Sorgenkind Arminia Bielefeld hat nach wochenlangem Kampf die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) stimmte dem nachträglich eingereichten Finanzierungskonzept des Zweitligisten für die Spielzeit 2010/2011 zu. Damit bleibt der zwischenzeitlich sogar von der Insolvenz bedrohten Arminia der Zwangsabstieg erspart.

Neben den Bielefeldern erhielten auch alle anderen 35 Profivereine die Spielerlaubnis für die kommende Saison. "Auch die Vereine und Kapitalgesellschaften, die im ersten Teil des Lizenzierungsverfahrens mit Bedingungen belegt worden sind, haben diese komplett erfüllt. Somit stand einer Lizenzerteilung nichts im Wege", erklärte der Vorsitzende des Lizenzierungsausschusses, Harald Strutz. Klubs, die die Lizenz nur mit Auflagen oder Bedingungen erhalten haben, werden im Rahmen des Nachlizenzierungsverfahrens im Herbst erneut geprüft.

Erleichterung in Bielefeld

Die quälende Ungewissheit um die Zukunft der Arminia wich beim Ex-Bundesligisten großer Erleichterung: "Wir sind heilfroh, dass die Rettung gelungen ist. Es war ein harter Kampf und ein ganz schweres Stück Arbeit", sagte Bielefelds Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Leopoldseder.

Private Investoren retten

Erst ein beispielloser Kraftakt bewahrte den derzeit größten Problemfall des deutschen Profi-Fußballs vor dem Aus. Nach der Weigerung der Stadt Bielefeld, dem klammen Klub mit einem Millionkredit aus der Not zu helfen, waren private Investoren aus der ostwestfälischen Wirtschaft in die Bresche gesprungen.

Stadion soll ausgegliedert werden

Obwohl es gelang, die finanzielle Deckungslücke von 10,2 Millionen Euro zu schließen, kann von einer Sanierung nicht die Rede sein. Schließlich wurde das Rettungspaket vor allem mit Hilfe von Darlehen, Stundungen und vorgezogenen Zahlungen geschnürt. Nicht zuletzt deshalb stellte Leopoldseder für die kommenden Monate eine "strikte Einhaltung des Wirtschaftsplans" in Aussicht. "Schlüssel für die Konsolidierung wird eine Ausgliederung des Stadions in eine Betreibergesellschaft sein. Dieses Konzept werden wir mit Hochdruck weiter vorantreiben", sagte Leopoldseder.

Personeller Umbruch

Damit nicht genug: Schon in den kommenden Tagen soll der avisierte Neuanfang mit einem personellen Umbruch einhergehen. So liebäugeln die bei der vorläufigen Arminia-Rettung zuletzt in tragenden Rollen tätigen Unternehmer Dirk U. Hindrichs und Gerhard Weber mit einem Platz im Aufsichtsrat des Clubs.

Rostock plant für 3. Liga

Dagegen muss Hansa Rostock nun endgültig für die 3. Liga planen. Der Absteiger hatte für den Fall, dass die DFB der Arminia die Lizenz verweigert, die Unterlagen und Dokumente für die Erfüllung der Zweitliga-Auflagen eingereicht. Doch die Hoffnungen der Rostocker, den Platz von Bielefeld einnehmen zu können, erfüllten sich nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017