Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

1860 München: Leitner entscheidet sich für den BVB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leitner wird ein Schwarz-Gelber

28.10.2010, 12:45 Uhr | t-online.de, t-online.de

1860 München: Leitner entscheidet sich für den BVB. Leitner: "Der Wechsel ist Wahnsinn." (Foto: imago)

Leitner: "Der Wechsel ist Wahnsinn." (Foto: imago)

Das Pokal-Aus gegen Köln ist noch nicht verdaut, da erreicht die Fans des TSV 1860 München schon die nächste schlechte Meldung. Das 17-jährige Top-Talent Moritz Leitner hat sich laut "kicker" für einen Wechsel entschieden und soll schon im Winter zu Borussia Dortmund wechseln. Die Sechsziger erleiden somit einen weiteren Rückschlag, der aufgrund der finanziellen Situation aber unumgänglich ist.

Heiß umworben wurde Leitner in den letzten Wochen auch von anderen Top-Klubs wie dem FC Bayern München und Bayer Leverkusen. Doch gerade die positive Entwicklung des BVB mit vielen jungen Spielern hat wohl den Ausschlag pro Ruhrpott gegeben.

Verkaufen und direkt wieder ausleihen

Da Leitner aber noch einen Vertrag bis 2012 hat, kommt 1860 wenigstens noch in den Genuss einer stattlichen Ablösesumme. Diese soll zwischen 1,0 und 1,5 Millionen Euro liegen. Das Geld wird aber auch dringend benötigt, schließlich muss der Verein aufgrund hoher Schulden um die Lizenz für die neue Saison bangen. "Wir sind auf Transfererlöse im Winter angewiesen", hatte Geschäftsführer Robert Niemann bereits zu einem möglichen Abgang Leitners gesagt.

Ganz wollen die Klub-Verantwortlichen Leitner aber noch nicht gehen lassen: Sie hoffen auf einen Verkauf mit gleichzeitiger Ausleihe für die Rückrunde. So könnte der U-19-Nationalspieler weiterhin wertvolle Spielpraxis sammeln, um dann im Sommer bei seinem neuen Verein anzugreifen.

Immer wieder namhafte Abgänge

Ein Verkauf des Talents würde die Liquidität der Löwen vorerst sichern. Doch 1860 ist bereits seit Jahren finanziell angeschlagen und musste so bereits viele hoffnungsvolle Talente ziehen lassen. Fabian Johnson ist mittlerweile beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Die beiden Bender-Zwillinge gelten bei ihren neuen Vereinen Dortmund und Leverkusen als die Zukunft im defensiven Mittelfeld. Beim VfB Stuttgart hat sich Christian Träsch zum Nationalspieler entwickelt, ebenso ist Timo Gebhart auf dem Sprung zur festen Größe. Und auch Peniel Mlapa hat sich in wenigen Wochen bei 1899 Hoffenheim bereits zum Stammspieler gemausert. Auch aufgrund dieser Zwangsverkäufe schaffen es die Löwen nicht, wieder am Aufstieg in die Erste Bundesliga zu schnuppern - eine Entwicklung, die von den Fans mit Wehmut betrachtet wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE

Wer wird Meister in der 2. Bundesliga?

Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017