Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Rostocks Trainer Vollmann schämt sich für die Hansa-Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - FC Hansa Rostock  

Rostocks "Fans" fallen schon wieder aus der Rolle

17.09.2011, 13:31 Uhr | dpa, sid

Rostocks Trainer Vollmann schämt sich für die Hansa-Fans. Rostocks Block in der Frankfurter WM-Arena raucht praktisch ab. (Quelle: dpa)

Rostocks Block in der Frankfurter WM-Arena raucht praktisch ab. (Quelle: dpa)

Zweitliga-Aufsteiger FC Hansa Rostock bekommt sein größtes Problem einfach nicht in den Griff. Die "Fans" des letzten Meisters der DDR-Oberliga missachteten beim 1:4 bei Eintracht Frankfurt jegliche vereinsinterne Absprachen und brannten hemmungslos ihr Feuerwerk auf den Rängen ab. "Sie sind einfach unbelehrbar, trotz aller Versprechungen. Ich kann mich dafür nur entschuldigen", sagte Trainer Peter Vollmann. Im NDR 1 Radio MV wurde der 53-Jährige noch deutlicher: "Ich schäme mich dafür, ja."

Der Hansa-Vorstand verurteilte in einer noch am Abend nach der Partie des achten Spieltags der 2. Bundesliga veröffentlichten Presseerklärung die Vorkommnisse vor Beginn der zweiten Halbzeit, als im Hansa-Block Leuchtfackeln und Rauchtöpfe abgebrannt sowie Leuchtspuren und Böller abgefeuert worden waren. Die zweite Hälfte war deshalb erst mit Verspätung angepfiffen worden.

Ermittelnden Behörden volle Unterstützung zugesagt

"Wir werden die zuständigen Behörden in vollem Umfang bei der Aufklärung und Strafverfolgung mit aller Konsequenz und den dafür nötigen Mitteln unterstützen", schrieb Vorstandschef Bernd Hofmann. Die Fans, die dafür verantwortlich seien, würden leider vergessen, "welchen Schaden sie mit dem Einsatz von Pyrotechnik ihrem Verein zufügen und welcher Gefahr sie andere Menschen aussetzen."

Mindestens ein Anhänger der Eintracht verletzt

Bei Ausschreitungen nach dem Spiel nahm die Polizei 24 Fans zur Feststellung der Personalien in Gewahrsam. Wie die Polizei mitteilte, waren Anhänger beider Vereine aufeinander losgegangen. Auch Feuerwerkskörper seien geflogen. Mit einem Großaufgebot hätten die Einsatzkräfte beide Seiten getrennt. Dabei seien auch Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt worden. Schon vor Spielbeginn hatten Fans versucht, Polizeifahrzeuge in Brand zu stecken. Bislang geht die Polizei von einem verletzten Eintracht-Anhänger aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal