Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Eintracht Frankfurt: Bruchhagen kritisiert eigene Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bruchhagen: "Die Stimmung muss langsam mal kippen"

29.09.2011, 18:15 Uhr | dapd

Eintracht Frankfurt: Bruchhagen kritisiert eigene Fans. Hofft auf die Vernunft der eigenen Fans: Heribert Bruchhagen. (Quelle: imago)

Hofft auf die Vernunft der eigenen Fans: Heribert Bruchhagen. (Quelle: imago)

Die Fans des Zweitligisten Eintracht Frankfurt sind mal wieder in aller Munde - im negativen Sinne. Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen verurteilte das Verhalten der eigenen Fans beim Auswärtsspiel in Dresden. Dort hatten die Eintracht-Anhänger ein Banner mit der Aufschrift "Bomben auf Dynamo" ausgerollt, auf dem auch Jagdbomber und die Dresdner Skyline zu sehen war. Eine Anspielung auf die Zerstörung der Stadt mit 25.000 Toten Ende des Zweiten Weltkriegs. "Die Stimmung muss langsam mal kippen. Es darf keiner jubeln, wenn einige wenige beispielsweise Feuerwerkskörper zünden", sagte Bruchhagen und appellierte an die "selbstheilenden Kräfte" der Fanszene.

Der Verein gehe konsequent gegen Fangewalt vor, sagte Bruchhagen weiter. DFB-Sicherheitschef Helmut Spahn hatte in der Vergangenheit das Vorgehen des Vereins in ähnlichen Fällen als "zu unentschlossen" kritisiert. "Das ist nicht richtig", sagte Bruchhagen. Oft sei es die Bürokratie, die das Vorgehen erschwere. "Wir leben in einem Rechtsstaat. Das macht es uns nicht einfacher, die Fans aus dem Stadion zu bekommen, die den Fußball torpedieren", sagte der 63-Jährige.

Plakat-Aktion beschäftigt den DFB

Dies sei auch der Grund, warum die 13 Stadionverbote, die nach den Ausschreitungen im letzten Bundesliga-Heimspiel im Mai 2011 ausgesprochen wurden, erst jetzt wirksam sind. Damals stürmten Anhänger des Vereins nach der 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln den Platz.

Mit der Plakat-Aktion beschäftigt sich nun der Kontrollausschuss des DFB. "Das Verhalten der Fans ist nicht entschuldbar. Wir müssen uns jetzt verantworten", sagte Bruchhagen weiter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017