Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Trotz Geständnis: Kobiaschwili bestreitet Absicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trotz Geständnis: Kobiaschwili bestreitet Absicht

07.06.2012, 11:57 Uhr | dpa

Trotz Geständnis: Kobiaschwili bestreitet Absicht. Lewan Kobiaschwili wurde wegen eines Schlages gegen den Schiedsrichter gesperrt.

Lewan Kobiaschwili wurde wegen eines Schlages gegen den Schiedsrichter gesperrt. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der bis Ende des Jahres gesperrte Fußballprofi Lewan Kobiaschwili bestreitet, Schiedsrichter Wolfgang Stark absichtlich geschlagen zu haben.

In einem Interview auf der Homepage seines Vereins Hertha BSC sagte der 34 Jahre alte Georgier, beim Chaos-Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf habe es im Spielertunnel und auf einer Treppe Gedränge gegeben. "Ich kann nicht ausschließen, dass ich dabei vor mir laufende Leute berührt habe, einer davon war der Schiedsrichter. Aber es war eben keine Absicht - und das ist mir wichtig. So habe ich das auch ausgesagt."

Stark hatte angegeben, Kobiaschwili habe ihn mit einem Faustschlag im Nacken getroffen. Der Schiedsrichter hatte noch in der Kabine Anzeige erstattet. Weil Kobiaschwili ein Geständnis ablegte, blieb das Sportgericht deutlich unter dem vom DFB-Kontrollausschuss geforderten Strafmaß einer einjährigen Sperre.

"Mein erster Gedanke war, zu kämpfen. Aber dann wurde mir bewusst, dass sie mich dann lange sperren werden", sagte Kobiaschwili. Er habe nicht gewollt, dass seine Karriere durch eine Sperre beendet wird. "Ich musste abwägen, was am Besten für mich, für meine Familie, für den Klub und die Fans ist - und das war, das Urteil schweren Herzens zu akzeptieren."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal