Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Eintracht Braunschweig erobert Spitze - 1. FC Köln vermasselt Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kölner vermasseln Auftakt - Braunschweig an der Spitze

12.08.2012, 15:27 Uhr | dpa

Eintracht Braunschweig erobert Spitze - 1. FC Köln vermasselt Auftakt. Eintracht Braunschweig gewann bei Union Berlin mit 1:0.

Eintracht Braunschweig gewann bei Union Berlin mit 1:0. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Den vermasselten Kölner Auftritt quittierten die Anhänger mit einem gellenden Pfeifkonzert. Die maue Ausbeute von nur einem Punkt aus den zwei Auftaktpartien in der 2. Fußball-Bundesliga stimmt beim rheinländischen Absteiger keinen zufrieden.

Nicht im Umfeld, nicht beim Verein selbst. "Viele reden jetzt vom Fehlstart. Natürlich haben wir uns mehr erhofft", monierte Trainer Holger Stanislawski nach dem 1:1 daheim gegen den Neuling SV Sandhausen.

Auch Hertha BSC ist noch keineswegs in Aufstiegsform. Die Berliner unterlagen auswärts dem FSV Frankfurt mit 1:3 - und verloren obendrein noch ihren Torwart Sascha Burchert, der wegen einer Notbremse kurz nach der Pause mit Rot vom Platz musste. Besser läuft es beim Mitabsteiger 1. FC Kaiserslautern: Durch ein 2:1 in Aalen fuhren die Pfälzer am zweiten Spieltag ihren ersten Sieg ein.

Als bisher einzige Mannschaft mit maximaler Punkteausbeute setzte sich Eintracht Braunschweig an die Tabellenspitze. Die Niedersachsen feierten durch Marc Pfitzners entscheidenden Treffer ein 1:0 bei Union Berlin. Am Montag könnte 1860 München die Eintracht allerdings mit einem deutlichen Erfolg in Dresden von Platz eins verdrängen.

Die Aufstiegs-Mitfavoriten FC St. Pauli und FC Ingolstadt trennten sich 1:1 voneinander. Einen ordentlichen Sprung nach vorne machten Energie Cottbus (3:0 gegen Aue), der Vorjahres-Fünfte SC Paderborn (4:0 gegen Bochum) und Jahn Regensburg nach dem 2:0 gegen Duisburg. Der MSV rangiert mit zwei Niederlagen auf dem letzten Platz.

Das zu Saisonbeginn völlig umformierte Kölner Team war gegen den Underdog aus dem Rhein-Neckar-Kreis ganz nah dran am ersten Dreier. Erst eine Minute vor Schluss sorgte Sandhausens Joker Regis Dorn für den Ausgleich und kurzzeitiges Entsetzen im Kölner Stadion. "Der Saisonstart war bisher weniger als mittelmäßig", meinte Verteidiger Dominic Maroh. Die Fans sahen es ähnlich und verabschiedeten ihn und seine Teamkollegen mit reichlich Pfiffen. "Das Ding haben wir uns selbst um die Ohren gehauen", meinte Stanislawski, den obendrein der dreiwöchige Ausfall von Offensivmann Adil Chihi (Faserriss) schmerzt.

Beim FCK betrachtet den Erfolg in Aalen niemand als Erfolg, den es zu feiern wert wäre. Eher als eine Pflichtaufgabe gegen einen Aufsteiger, auch wenn der VfR am vorherigen Wochenende mit einem hohen 4:1 in Duisburg aufgewartet hatte. FCK-Neuzugang Albert Bunjaku traf am Freitag gleich zweimal, Trainer Franco Foda beschränkte sich hinterher auf die Feststellung, "froh" über den Sieg zu sein.

Das waren allerdings auch die Aalener - mal ganz unabhängig von der sportlichen Pleite. Der Zweitliga-Neuling staunte vor allem über 2500 mitgereiste FCK-Anhänger und insgesamt 12 000 Zuschauer. Resultat: Eine selten dagewesene Atmosphäre im smarten Stadion auf der Ostalb. "Es waren sehr viele Leute im Stadion, die teilweise auch ihren Urlaub abgebrochen haben, um dieses Spiel zu sehen. Ich glaube keiner hat es bereut", schwärmte Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl.

In Cottbus standen zwei Überraschungen im Fokus. Einerseits der reaktivierte Stürmer Boubacar Sanogo, der gegen Erzgebirge Aue schon sein drittes Saisontor erzielte. Andererseits die Frage einer TV-Reporterin, die am Freitag tatsächlich schon die Aufstiegsfrage stellte. "Da bin ich ein bisschen allergisch", polterte Trainer Rudi Bommer bei dem Thema. "Wir sind erst nach dem zweiten Spieltag, da musst du schon mal abwarten". Kapitän Uwe Möhrle immerhin glaubt "nach dem siebenten oder achten Spieltag" zu wissen, "was los ist".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017