Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Geheimtipp Ingolstadt fordert Hertha - Ost-Derby

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geheimtipp Ingolstadt fordert Hertha - Ost-Derby

01.11.2012, 12:19 Uhr | dpa

Geheimtipp Ingolstadt fordert Hertha - Ost-Derby. Ingolstadts Trainer Tomas Oral in Aktion.

Ingolstadts Trainer Tomas Oral in Aktion. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Tomas Oral und dem FC Ingolstadt gefällt die Rolle als Geheimtipp auf den Aufstieg ganz gut. "Wir wissen, was wir vorhaben", sagte der Trainer des bayerischen Fußball-Zweitligisten mit geheimnisvollem Unterton.

Am Freitag könnten die Ingolstädter mit einem Sieg beim Tabellen-Zweiten Hertha BSC mit den Berlinern gleichziehen. Dass einige dem FCI in diesem Jahr deutlich mehr zutrauen als Platz zwölf aus dem Vorjahr, findet Oral gar nicht schlimm. Er selbst will davon aber nichts wissen: "Wir schauen darauf, wie viele Punkte wir haben und nicht, welchen Tabellenplatz. Alles andere interessiert mich definitiv nicht."

Dabei kann sich die Bilanz der Oberbayern in diesem Jahr sehen lassen. Besonders in der Fremde überzeugte der Tabellen-Fünfte, blieb in fünf Auswärtsspielen ungeschlagen und kassierte nur drei Gegentore. "Wir brauchen uns nicht verstecken, wir haben auch gute Fußballer", sagte Oral mit Blick auf den hochkarätig bestückten Hertha-Kader.

Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay will den Verfolger am 12. Spieltag möglichst auf Distanz halten. "Ingolstadt hinterlässt bisher einen wirklich guten Eindruck. Es ist ein sehr stabiles Team mit vielen robusten und großen Spielern", lobte Luhukay, der weiter auf den verletzten Änis Ben-Hatira verzichten muss.

Vor einer Woche erkämpften sich die Herthaner ein 1:1 bei Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Das Überraschungsteam der Saison will am Freitagabend gegen den SV Sandhausen seine Serie von elf Ligaspielen ohne Niederlage ausbauen. Nach dem Pokal-Aus gegen den Bundesligisten SC Freiburg sind die Niedersachsen auf Wiedergutmachung aus. "Den Spitzenplatz werden wir kampflos sicher nicht hergeben", versicherte Manager Marc Arnold.

Etwas an Boden verloren hat in den vergangenen Wochen der ambitionierte TSV 1860 München. Der 0:3-Klatsche gegen Hertha BSC folgten ein mageres Unentschieden gegen Erzgebirge Aue und eine 0:1-Niederlage bei Energie Cottbus. "Natürlich wäre es mir auch lieber, wenn wir nicht hinterherlaufen müssten", sagte 1860-Coach Reiner Maurer. Am Samstag könnte sein Team den Rückstand auf die Spitzenplätze gegen den FC St. Pauli wieder verkürzen.

Auch die Hamburger blieben bislang weit hinter den Erwartungen zurück. Unter dem neuen Coach Michael Frontzeck holte der Club immerhin vier Punkte aus zwei Spielen. Am vergangenen Wochenende drehte St. Pauli einen 0:2-Rückstand gegen Dynamo Dresden und verschaffte sich Luft im Tabellenkeller. Im DFB-Pokal war Frontzecks Team am Mittwoch aber ohne Chance beim VfB Stuttgart.

Die Dresdner empfangen am Sonntag den 1. FC Union Berlin zum Ost-Derby. Beide Teams verabschiedeten sich am Mittwoch aus dem DFB-Pokal. Während die Sachsen erst im Elfmeterschießen an Hannover 96 scheiterten, verloren die Berliner mit 0:2 beim Drittligisten Kickers Offenbach.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal