Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Aue muss an ehemaligen Trainer Schmitt zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aue muss an ehemaligen Trainer Schmitt zahlen

01.11.2012, 16:48 Uhr | dpa

Aue muss an ehemaligen Trainer Schmitt zahlen. Trainer Rico Schmitt bekommt eine Menge Geld zugesprochen.

Trainer Rico Schmitt bekommt eine Menge Geld zugesprochen. (Quelle: dpa)

Aue (dpa) - Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss im Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Trainer Rico Schmitt tief in die Tasche greifen.

Wie der MDR in seiner Sendung "Dabei ab zwei" berichtete, hat das Arbeitsgericht Chemnitz einen Vergleich vorgeschlagen, nach dem Aue 218 625 Euro an den ehemaligen Trainer zu zahlen hat. Der Verein hatte Schmitt im Februar 2012 zunächst beurlaubt, später wegen Erfolglosigkeit gekündigt. Das Team stand damals auf Tabellenplatz 12. Schmitt hatte daraufhin auf Wiedereinstellung geklagt.

Die Richterin befand nun, dass die Erfolglosigkeit allein kein rechtmäßiger Kündigungsgrund war. Die Summe setzt sich aus ausstehenden Gehältern, einer Prämie für den Klassenerhalt, Punktprämien vom März und April 2012 sowie Spesen zusammen. Sollte Aue dem Vergleich zustimmen, wird dieser am 12. November rechtskräftig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017