Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Zweitligist MSV Duisburg vor der Rettung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweitligist MSV Duisburg schöpft neue Hoffnung

29.11.2012, 09:46 Uhr | dpa

Zweitligist MSV Duisburg vor der Rettung. Walter Hellmich ist zuversichtlich, dass der MSV die Insolvenz abwenden kann.

Walter Hellmich ist zuversichtlich, dass der MSV die Insolvenz abwenden kann. (Quelle: dpa)

Duisburg (dpa) - Der MSV Duisburg kann die drohende Insolvenz möglicherweise abwenden. Laut Medienberichten wurde in Gesprächen der Gremien des Fußball-Zweitligisten mit den Stadiongesellschaftern am Mittwochabend ein entscheidender Fortschritt zur Behebung der finanziellen Schieflage erzielt.

"Ich gehe davon aus, dass die Insolvenz abgewendet ist", sagte Gesellschafter Walter Hellmich der "Rheinischen Post". Von Vereinsseite wurde das nicht bestätigt. "Wir sehen Bewegung in eine positive Richtung, müssen aber in den kommenden Tagen und Wochen weiter hart arbeiten, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen", hieß es in einer Pressemitteilung des MSV am Donnerstag zurückhaltender.

Dem Vernehmen nach muss der Traditionsverein kurzfristig mehrere Millionen Euro aufbringen, um die Zahlungsunfähigkeit zu verhindern. Durch die prekäre sportliche Situation in der Abstiegszone fehlen dem MSV eingeplante Einnahmen aus TV-Geldern. Für die Finanzierung des Stadions müssen jährlich rund 4,5 Millionen Euro aufgebracht werden. Bereits in den vergangenen Wochen wurden einige Sanierungskonzepte diskutiert.

Im Zuge der Nachlizenzierung durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) muss der Club noch kurzfristig ein von unabhängigen Wirtschaftsprüfern ausgestelltes Testat der Zahlungsfähigkeit einreichen. Im Zweifelsfall müssen die Duisburger wegen Verstoßes gegen die Lizenzauflagen mit einem Punktabzug rechnen.

Wie es heißt, wollen die Stadiongesellschafter mehr Einfluss auf das operative Geschäft bekommen. "Ich gehe davon aus, dass es auch in Zukunft Profifußball in Duisburg geben wird", sagte Ralf Pape nach den Gesprächen am Mittwoch. Der Chef des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg gehört wie der ehemalige MSV-Vorsitzende Hellmich zur Investorengruppe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal