Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Union Berlin: 70 Fans nach Randalen in Köln festgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Union Berlin: 70 Fans nach Randalen in Köln festgenommen

24.02.2013, 08:51 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Am Rande des Fußball-Zweitligaspiels zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Union Berlin (2:0) sind 70 Union-Anhänger festgenommen worden. Das teilte die Kölner Polizei mit. Ihnen drohe ein Verfahren wegen Landfriedensbruchs.

Die Union-Fans hatten sich vor dem Anpfiff auf dem Weg zum Stadion mit Kölner Fans geprügelt. Es kam zu Flaschenwürfen, ein Polizist habe dabei einen Nasenbeinbruch erlitten. Zudem gab es während der Partie einen weiteren Vorfall im Stadion, nachdem mehrere Dutzend Union-Fans den Block wechseln wollten. Als sie von Ordnungskräften zurückgedrängt wurden, kam es ebenfalls zu Auseinandersetzungen. Dabei seien ein Ordner und mehrere Polizisten verletzt worden. Dies bestätigte ein Kölner Vereinssprecher. Union wollte sich am Samstagabend nicht zu den Vorfällen in der Domstadt äußern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal