Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

St. Pauli: Frontzeck aus Krankenhaus entlassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli: Frontzeck aus Krankenhaus entlassen

24.03.2013, 17:34 Uhr | dpa

St. Pauli: Frontzeck aus Krankenhaus entlassen. St.

St. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Trainer Michael Frontzeck vom Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli ist aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Fünf Tage nach seinem Trainingsunfall, bei dem er einen dreifachen Rippenbruch und einen kleinen Lungen-Einriss erlitten hatte, befinde sich der Coach weiter auf dem Weg der Besserung, teilte der hanseatische Club auf seiner Homepage mit.

"Mir geht es eigentlich ganz gut", sagte Frontzeck, der im Trainingsspiel mit Stammtorhüter Philipp Tschauner zusammengeprallt war. "Ich muss zwar noch Schmerzmittel nehmen, aber die kann ich so nach und nach auch absetzen. In 10 bis 14 Tagen sollten die Schmerzen ganz überstanden sein. Wenn alles normal weiterläuft, werde ich am Dienstag auch beim Training sein", kündigte er an.

Seinen Humor hat der Ex-Nationalspieler offensichtlich bereits zurückgefunden. "Wenn ich eines aus der Sache gelernt habe, dann, dass ich zu alt zum Fußballspielen bin. Das überlasse ich ab sofort den Jungs", betonte Frontzeck, der an diesem Dienstag seinen 49. Geburtstag feiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Kühlende Pflegeprodukte für heiße Sommertage
cool down – der Hitze trotzen mit asambeauty
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017