Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Neururers 2. Streich - Regensburg nahezu abgestiegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neururers 2. Streich - Regensburg nahezu abgestiegen

19.04.2013, 20:23 Uhr | dpa

Neururers 2. Streich - Regensburg nahezu abgestiegen. Zlatko Dedic jubelt über seinen Treffer zum 2:0 gegen den FC St.

Zlatko Dedic jubelt über seinen Treffer zum 2:0 gegen den FC St. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Perfektes Heimdebüt von Peter Neururer: Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat der Trainer-Rückkehrer mit dem VfL Bochum den nächsten großen Schritt zum Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga vollbracht.

Zum Auftakt des 30. Spieltages bezwang der Revier-Club am Freitag den FC St. Pauli mit 3:0 (2:0) und verbuchte damit drei weitere Punkte gegen den Abstieg. "Wir genießen den Moment. Aber wir sind noch nicht gerettet, die Situation ist noch immer prekär", warnte Neururer im TV-Sender Sky.

Kaum noch zu retten ist Schlusslicht Jahn Regensburg, das gegen den FC Ingolstadt mit 1:2 (1:2) verlor. Der VfR Aalen sorgte beim 3:0 (2:0) gegen Union Berlin für ein sportliches Lebenszeichen. Ganz oben können am fünftletzten Spieltag Spitzenreiter Hertha BSC und Eintracht Braunschweig bereits den Aufstieg klar machen.

"Hier ist möglich, dass man zusammenhält", freute sich Neururer angesichts seines von 26 072 Fans begleiteten Heimdebüts. Und die nach dem Auswärtssieg in Cottbus entfachte Aufbruchstimmung erhielt neue Nahrung: Zlatko Dedic verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung (25. Minute) - und legte wenig später bei einem Konter nach (37.). In der intensiven Partie sorgte Yusuke Tasaka für die Entscheidung (70.) - und für Riesen-Jubel bei Neururer.

Dagegen gehen die Zweitliga-Lichter in Regensburg wohl aus. Die Oberpfälzer hatten auch im Derby gegen Ingolstadt das Nachsehen und sind nach der zehnten Heimpleite so gut wie abgestiegen. Ümit Korkmaz brachte die Gäste früh (7.) in Führung. Francky Sembolo glich aus (22.), Florian Heller sorgte aber für erneuten Jubel bei den Gästen (29.). "Es bleiben vier Spiele. Es ist für jeden von uns wichtig, sich anständig zu verabschieden", sagte Jahn-Keeper Timo Ochs.

Sportlich hat der VfR Aalen mit dem Abstieg nichts zu tun, finanziell muss der Neuling bangen. Im Lizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball Liga (DFL) muss eine Bürgschaft über sechs Millionen Euro her. Da war der Sieg nicht mehr als ein kleiner Lichtblick: Tim Kister (2.) war per Kopf erfolgreich, Takuma Abe erhöhte (35.). Robert Lechleiter traf zum Endstand (72.).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal