Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

FC Köln hakt Bundesliga-Aufstieg ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frustrierte Kölner haken den Aufstieg ab

29.04.2013, 11:20 Uhr | sid

FC Köln hakt Bundesliga-Aufstieg ab. Köln-Trainer Stanislawski: "Haben vom Kopf her nicht mehr die Frische und die Leichtigkeit". (Quelle: imago/Eibner)

Köln-Trainer Stanislawski: "Haben vom Kopf her nicht mehr die Frische und die Leichtigkeit". (Quelle: Eibner/imago)

Die Hoffnung auf einen Ausrutscher des 1. FC Kaiserslautern war noch da, doch eigentlich hatten die Profis des 1. FC Köln die Rückkehr in die Bundesliga schon am Sonntag abgehakt. "Nach einem solchen Spiel sollte man nicht mehr vom Aufstieg reden", sagte Mittelfeldspieler Adam Matuschyk nach dem 1:1 (1:0) gegen 1860 München: "Theoretisch ist noch alles drin. Aber das war ein riesiger Rückschlag."

Vier verschenkte Punkte in einer Woche - am Montag hatte der FC in der Nachspielzeit beim MSV Duisburg das 1:1 kassiert - sprechen jedenfalls eine deutliche Sprache: Nach einer sensationellen Aufholjagd geht den Geißböcken auf der Ziellinie die Luft aus.

Frische und Leichtigkeit fehlt

Und so klang auch die Analyse von Holger Stanislawski nicht, als glaube er noch an den Sprung auf den Relegationsrang. "Man merkt, wie viel Kraft und Energie es gekostet hat, diesen langen Weg zu gehen", sagte der Trainer: "Nun haben wir vom Kopf her nicht mehr die Frische und die Leichtigkeit. Und der Ballast im Rucksack ist immer größer geworden." Nun, wo Rang drei greifbar war, "steckt irgendwie die Angst in den Köpfen", wie Matuschyk analysierte.

Sport - Videos 
Das wohl hässlichste Tor des Jahres

Die Spieler stolpern im 16-Meter-Raum herum. Video

Der Spannungs-Abfall, vielleicht bewirkt durch das 0:3 im direkten Duell in Kaiserslautern nach zuvor 15 Spielen ohne Niederlage, ist auch für Kapitän Miso Brecko der Grund für das nun wahrscheinliche Scheitern. "Wir haben nicht mehr die Gier und den Willen", erklärte der Slowene: "Deshalb habe ich Riesenfrust. Wir haben vor dem Spiel gegen 1860 gesagt, dass wir alle vier Spiele gewinnen müssen. Jetzt haben wir gleich das erste nicht gewonnen."

Kader muss bei Nichtaufstieg neu aufgebaut werden

Dabei schien der FC nach dem frühen 1:0 von Anthony Ujah (7.) auf einem guten Weg. Doch im zweiten Durchgang waren die Rheinländer laut Stanislawski "zu passiv, zu fahrig und nicht mutig genug". Das 1:1 durch Daniel Halfar (78.) war hochverdient.

Sollten die Kölner die Relegation und damit den Aufstieg verpassen, steht erneut ein kompletter Neuaufbau an. Der in den letzten Wochen ganz starke Christian Clemens wird dann wohl für die festgeschriebene Ablösesumme von 2,5 Millionen in die Bundesliga wechseln, wahrscheinlich nach Schalke. Der aus Mainz ausgeliehene Ujah wird nicht zu halten sein, Christian Eichner erhält keinen neuen Vertrag, Brecko hat ein Angebot zur Verlängerung abgelehnt.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal