Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Karlsruher SC: Jens Todt wird neuer Sportdirektor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Todt neuer Sportdirektor des Karlsruher SC

22.06.2013, 08:53 Uhr | dpa

Karlsruher SC: Jens Todt wird neuer Sportdirektor. Medienberichten zufolge wird Jens Todt neuer Sportdirektor des Karlsruher SC.

Medienberichten zufolge wird Jens Todt neuer Sportdirektor des Karlsruher SC. (Quelle: dpa)

Karlsruhe (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler Jens Todt wird neuer Sportdirektor des Zweitligisten Karlsruher SC. Der 43-Jährige tritt die Nachfolge von Oliver Kreuzer an, der zum Bundesligisten Hamburger SV gewechselt war. Todt hatte zuletzt als Manager beim VfL Bochum gearbeitet und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei den Badenern.

"Wir sind sehr froh, dass wir in überschaubarer Zeit einen Nachfolger gefunden haben", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther bei der Vorstellung von Todt auf einer Pressekonferenz des Vereins am Freitag. Dienstbeginn für den ehemaligen Freiburger soll der 1. Juli sein. "Er will allerdings versuchen, noch ins Trainingslager nach Fulpmes in Österreich Ende Juni nachzureisen, um die Mannschaft besser kennenzulernen", kündigte Wellenreuther an.

Auch Todt zeigte sich mit dem Ergebnis der einwöchigen Verhandlungen zufrieden. "Ich habe ganz große Lust auf diese Aufgabe. Wir haben hier eine Menge vor. Es gibt hier eine Art Aufbruchsstimmung und eine große Erleichterung", sagte er.

"Wenn wir diesen Rückenwind mit in die Saison nehmen, dann ist schon viel gewonnen", meinte Todt, der ausdrücklich auch die vertrauliche Art und Weise der Vertragsverhandlungen lobte. In Karlsruhe habe er "von Anfang an ein gutes Gefühl gehabt".

Trotzdem will Todt seinen Hauptwohnsitz Berlin noch nicht nach Karlsruhe verlagern. "Ich werde natürlich nach Karlsruhe ziehen, meine Familie allerdings noch nicht. Das haben wir in Bochum auch so gemacht, und das Modell wird funktionieren", sagte Todt. Er hat wie Wellenreuther das Fußball-Oberhaus als Ziel fest im Visier: "Langfristig wäre es ganz toll, wenn der KSC irgendwann wieder in der 1. Liga spielt. Das ist unser Ziel, und das werden wir auch nicht aus den Augen verlieren", sagte er.

Trainer Markus Kauczinski zeigte sich ebenfalls zufrieden. Er habe bereits ein erstes, längeres Telefongespräch mit Todt gehabt, das "sehr angenehm" verlaufen sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal