Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fortuna Düsseldorf: Tobias Levels bricht in Tränen aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Tobias Levels bricht in Tränen aus

10.08.2013, 13:46 Uhr | t-online.de

Fortuna Düsseldorf: Tobias Levels bricht in Tränen aus. Tobias Levels bedankt sich bei den Fans für die aufmunternden Sprechchöre. (Quelle: imago/Eibner)

Tobias Levels bedankt sich bei den Fans für die aufmunternden Sprechchöre. (Quelle: Eibner/imago)

Tobias Levels von Fortuna Düsseldorf hat schon bessere Zeiten erlebt: Beim Spiel gegen 1860 München unterlief dem 26-Jährigen in der 78. Minute ein Stellungsfehler, der zum 1:2-Endstand führte. Dass Fehler menschlich sind, wissen einige der 34.626 Zuschauer offenbar nicht: Levels wurde daraufhin bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen, der erfahrene Verteidiger setzte sich nach dem Schlusspfiff auf die Auswechselbank und brach - von seinen Gefühlen überwältigt - in Tränen aus.

Rückblende: Schon bei der peinlichen Pokal-Blamage der Düsseldorfer bei Viertligist SC Wiedenbrück 2000 agierte Levels unglücklich. In der Schlussminute verursachte der 102-fache Bundesligaspieler einen Foulelfmeter, der verwandelt wurde und letztlich die 0:1-Pleite bedeutete. Im Internet wurde Levels beschimpft, beleidigt und zum Sündenbock gemacht.

Büskens schießt gegen die Medien

Nach dem Spiel platzte Fortuna-Coach Mike Büskens der Kragen. "Sie haben das angesprochen, damit wir hier eine Hexenjagd entstehen lassen können. Sie haben doch auch gesehen, dass es ein Fehler von Tobi war", sagte der 45-Jährige im Interview bei Sky und fügte mit reichlich Ironie an: "Ich weiß, die Medien wollen uns immer nur helfen und aufklären. Wunderbar..."

Düsseldorfs Manager Wolf Werner stellte sich schützend vor Levels: "Niemand hat es verdient, von den eigenen Leuten so behandelt zu werden." Levels' Teamkollege Axel Bellinghausen schüttelte ebenfalls den Kopf. "Bei den Pfiffen fehlen mir die Worte!"

"Es tut schon weh, aber ich werde daran wachsen"

Nach dem Tränenausbruch kamen plötzlich Levels-Sprechchöre aus der Fankurve. Der Ex-Gladbacher stand auf und ging zu den Anhängern, die ihn dann doch noch feierten. Mit Tränen in den Augen bedankte sich Levels bei den Fans und richtete den Blick nach vorne: "Es tut schon weh, aber ich werde daran wachsen."

Andere hatten noch nicht genug: Da einige gewaltbereite Fans offenbar die Kabine stürmen wollten, wurde ein Ordner-Aufgebot vor den Katakomben zusammengezogen. In der Tabelle steht der Absteiger nach der ersten Niederlage in der 2. Liga auf Platz acht - in Düsseldorf liegen trotz des ordentlichen Starts nach drei Spieltagen bereits die Nerven blank.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal