Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

1860 entschuldigt sich für rassistische Beschimpfungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

1860 entschuldigt sich für rassistische Beschimpfungen

19.08.2013, 12:53 Uhr | dpa

1860 entschuldigt sich für rassistische Beschimpfungen. Geschäftsführer Robert Schäfer entschuldigte sich für die Vorfälle am Sonntag.

Geschäftsführer Robert Schäfer entschuldigte sich für die Vorfälle am Sonntag. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Fußball-Zweitligist 1860 München hat sich für die rassistischen Ausfälle gegen Gästespieler Danny da Costa im Derby gegen den FC Ingolstadt entschuldigt.

"Jegliche Beschimpfungen dieser Art haben bei unseren Spielen nichts verloren", erklärte "Löwen"-Geschäftsführer Robert Schäfer in einer offiziellen Mitteilung. Es habe sich aber nur um einen einzelnen "Stadionbesucher" gehandelt, betonten die Münchner. Gegen den Mann, gegen den Anzeige erstattet worden sei, solle zudem ein Stadionverbot ausgesprochen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017