Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Köln nach Sieg über Union alleiniger Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Köln nach Sieg über Union alleiniger Tabellenführer

04.11.2013, 22:39 Uhr | dpa

Köln nach Sieg über Union alleiniger Tabellenführer. Marcel Risse brachte die Kölner mit zwei Toren noch vor der Pause auf die Siegerstraße.

Marcel Risse brachte die Kölner mit zwei Toren noch vor der Pause auf die Siegerstraße. Foto: Roland Weihrauch. (Quelle: dpa)

Köln (dpa) - Der 1. FC Köln bleibt das Maß aller Dinge in der 2. Fußball-Bundesliga. Der bislang ungeschlagene Spitzenreiter gewann im Topspiel des 13. Spieltages gegen Union Berlin deutlich mit 4:0 (2:0) und liegt nun mit 27 Punkten drei Zähler vorn.

Wegbereiter zum deutlichen Sieg für den Topfavoriten auf den Aufstieg war Neuzugang Marcel Risse mit seinen Saisontreffern sechs und sieben (22. und 30. Minute). Zudem trafen Yannik Gerhardt (52.) und Jonas Hector (66.). Union (24 Punkte) bleibt nach der ersten Auswärtsniederlage in dieser Saison Zweiter.

"Ich glaube, wir haben uns damit noch mehr Respekt in der Liga verschafft", sagte Kölns Trainer Peter Stöger am Mikrofon von Sky, der von einem "tollen" Spiel sprach. "Wir wollten ein Ausrufezeichen setzen und das ist uns heute gelungen", sagte Doppel-Torschütze Risse. Union-Profi Simon Terodde meinte: "Das war ein Klassenunterschied heute, das muss man so klar sagen."

Die beiden Heimspiele zuvor gegen den 1. FC Kaiserslautern und 1860 München waren torlos ausgegangen, diesmal schafften die Kölner vor 45 000 Zuschauern schon in der ersten Hälfte klare Verhältnisse. Obwohl Stöger die defensivere 4-2-3-1-Variante gewählt hatte und den zweiten Stürmer Anthony Ujah für Gerhardt draußen ließ, waren die Gastgeber von Beginn an spielbestimmend. Die ersten großen Möglichkeiten hatten Slawomir Peszko (11.) und Dominik Maroh (14.). Dann traf Risse nach einem herrlichen Heber von Mattias Lehmann in die Spitze. Der quirlige Mittelfeldspieler setzte mit einem Schuss aus 16 Metern noch einen drauf.

Die Berliner hatten erst 36 Minuten vor dem Anpfiff das Stadion erreicht und mussten ohne Kapitän Torsten Mattuschka (Gelbsperre) auskommen. Phasenweise wirkten sie ungeordnet. Die Kölner ließen ihrer Spielfreude auch nach dem Wechsel freien Lauf. Der erst 19-jährige Gerhardt krönte seinen starken Auftritt mit seinem zweiten Saisontor: Nach einem Freistoß von Patrick Helmes traf er per Kopf. Dann markierte Linksverteidiger Hector den Endstand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal