Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Energie Cottbus entlässt Trainer Rudi Bommer - Uwe Speidel übernimmt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Absturz auf Rang 17  

Rudi Bommer in Cottbus entlassen

05.11.2013, 15:13 Uhr | dpa, sid

Energie Cottbus entlässt Trainer Rudi Bommer - Uwe Speidel übernimmt . Rudi Bommer muss in Cottbus gehen. Assistent Uwe Speidel übernimmt zunächst. (Quelle: imago/Contrast)

Rudi Bommer muss in Cottbus gehen. Assistent Uwe Speidel übernimmt zunächst. (Quelle: Contrast/imago)

Energie Cottbus hat sich von Trainer Rudi Bommer getrennt. Ab sofort wird der bisherige Assistenzcoach Uwe Speidel übergangsweise das Training beim Lausitzer Zweitligisten übernehmen. Nach vier Spielen ohne Sieg und ohne Tor war der FC Energie in der 2. Liga auf einen Abstiegsplatz gestürzt.

Chaos nach Fehlentscheidung 
Linienrichter kennt die Abseitsregel nicht

Dieser Schiri-Assistent ist nicht auf der Höhe des Spiels und erhitzt die Gemüter. Video

"Ich hatte eine bemerkenswerte Zeit in Cottbus und bedanke mich bei den Spielern, vor allem aber beim Funktionsteam, den Mitarbeitern und Gremien für die überaus angenehme Atmosphäre innerhalb des Klubs", sagte Bommer.

Vertrag bis 2014

Er hatte am Montag noch das Training geleitet. Die Klubspitze aber sah keine Chance mehr, mit dem 56 Jahre alten Fußball-Lehrer die Wende zu schaffen. Am Abend hatte es ein abschließendes Gespräch mit dem Trainer gegeben, der noch einen Vertrag bis zum Sommer 2014 besitzt.

"Wir haben die Situation sehr sachlich analysiert und sind gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, mit einer Veränderung den Druck vom Team nehmen zu können", sagte Präsident Ulrich Lepsch.

Nur 13 Punkte in 13 Spielen

Zuletzt hatte die Mannschaft von neun Spielen nur eins gewonnen. 13 Punkte nach 13 Spieltagen sind der bislang schlechteste Saisonstart der Cottbuser in der 2. Bundesliga.

Jetzt sollen offiziell die Gespräche mit Nachfolgekandidaten beginnen. Als möglicher neuer Cheftrainer wird Stephan Schmidt gehandelt. Der 37-Jährige hatte zuletzt als Trainer beim SC Paderborn gearbeitet. Auch zu Franco Foda, dem früheren Coach des 1. FC Kaiserslautern, soll der Klub Kontakt aufgenommen haben.


Seit Anfang 2011 in der Lausitz

Im Januar 2011 hatte Bommer den FC Energie übernommen und am Saisonende als 14. knapp den Abstieg vermieden. In der folgenden Spielzeit hielt das Team lange Zeit Anschluss zu den Spitzenrängen, rutschte mit acht sieglosen Spielen dann aber ins Mittelfeld ab.

In der laufenden Saison war Cottbus eine gute Rolle zugetraut worden. Die Realität sieht anders aus.

Fünfte Entlassung

Die Trennung von Bommer ist bereits die fünfte Trainer-Entlassung in dieser Spielzeit. Zuvor hatte sich 1860 München von Alexander Schmidt, Lautern von Foda und Dynamo Dresden von Peter Pacult getrennt. Zudem entließ der FC Ingolstadt Trainer Marco Kurz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal