Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Erste Dämpfer für Köln - Sieg für Düsseldorf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Erste Dämpfer für Köln - Sieg für Düsseldorf

10.11.2013, 15:42 Uhr | dpa

Erste Dämpfer für Köln - Sieg für Düsseldorf. Bochums ken Ilsö (M) setzt sich gegen den Kölner Marcel Risse (r) durch.

Bochums ken Ilsö (M) setzt sich gegen den Kölner Marcel Risse (r) durch. Foto: Marius Becker. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der 1. FC Köln hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine erste Saisonniederlage kassiert. Am 14. Spieltag unterlagen die Kölner beim VfL Bochum mit 0:1 (0:0).

Die Rheinländer bleiben aber Spitzenreiter. Fortuna Düsseldorf machte durch ein 1:0 (0:0) am Sonntag zu Hause gegen den SV Sandhausen einen Schritt aus der sportlichen Krise. Im sächsischen Derby trennten sich Dynamo Dresden und der FC Erzgebirge Aue 1:1 (0:0).

Die Bochumer erwischten den besseren Start und hatten durch Patrick Fabian (7. Minute) und Ken Ilsö (15./41.) früh gute Chancen. Die Kölner fanden gegen einen offensiv agierenden Gegner nur schwer ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Kölner den Druck und drängten die Bochumer immer weiter hinter die Mittellinie. Doch zählbares sprang nicht dabei heraus. Auf der Gegenseite köpfte Sukuta-Pasu beim ersten VfL-Angriff in Hälfte zwei den Ball zur überraschenden Führung ins Netz. Ein weiteres Tor fiel nicht.

Fortuna Düsseldorf hat seine sportliche Krise vorerst beendet und den Sturz in die Abstiegszone vermieden. Nach der Rückendeckung für Trainer Mike Büskens gewann der Bundesligaabsteiger am Sonntag gegen den SV Sandhausen mit 1:0 (0:0). Sandhausen hingegen musste nach drei Spielen ohne Niederlage und Gegentore wieder einen Rückschlag hinnehmen. Vor 28 489 Zuschauern erzielte Aristide Bancé den Siegtreffer in der 60. Minute.

Die SG Dynamo Dresden hat im umkämpften Sachsen-Derby in letzter Minute den Sieg verschenkt. Das Team von Trainer Olaf Janßen musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen den FC Erzgebirge Aue begnügen. Rene Klingbeil traf in der ersten Minute der Nachspielzeit für die dezimierten Auer. Für Dresden hatte Thorsten Schulz in der 71. Minute die Führung erzielt. In der von packenden Zweikämpfen geprägten Partie vor 30 084 Zuschauern zeigte Schiedsrichter Daniel Siebert sieben Gelbe Karten sowie einmal Gelb-Rot für Aues Dorian Diring (25.) wegen wiederholten Foulspiels.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal