Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Streit um Prämie: Sandhausen siegt vor Arbeitsgericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Streit um Prämie: Sandhausen siegt vor Arbeitsgericht

20.11.2013, 12:57 Uhr | dpa

Streit um Prämie: Sandhausen siegt vor Arbeitsgericht. Marco Pischorn ist mit seiner Klage gescheitert.

Marco Pischorn ist mit seiner Klage gescheitert. Foto: Ralf Stockhoff. (Quelle: dpa)

Heidelberg (dpa) - Abwehrspieler Marco Pischorn und Torhüter Michael Langer sind mit ihrer Klage gegen den Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen auf Zahlung einer Nichtabstiegsprämie gescheitert.

Der Vorsitzende Richter des Arbeitsgerichts in Heidelberg wies die Klage mit der Begründung zurück, dass in den Verträgen der beiden Profis vom "sportlichen Abstieg" die Rede sei.

Den Klassenverbleib habe Sandhausen aber eben nicht auf sportlichem Weg, sondern erst aufgrund des Lizenzentzugs des MSV Duisburg gesichert. Die geforderte Leistung sei also von den Spielern nicht erbracht worden. Der von Pischorn und Langer beauftragte Rechtsanwalt Horst Klettke kündigte den voraussichtlichen Gang vor das Landesarbeitsgericht an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017