Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Geldstrafen gegen Schalke, Aue und Bielefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Geldstrafen gegen Schalke, Aue und Bielefeld

05.02.2014, 11:51 Uhr | dpa

Geldstrafen gegen Schalke, Aue und Bielefeld. Bielefelder Fans sind in mehreren Spielen auffällig geworden.

Bielefelder Fans sind in mehreren Spielen auffällig geworden. Foto: Friso Gentsch. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen Fan-Randale hat der Deutsche Fußball-Bund die Vereine Schalke 04, Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld zu Geldstrafen verurteilt.

Wie der DFB in Frankfurt/Main mitteilte, muss Schalke 10 000 Euro bezahlen. Anhänger des Bundesligisten hatten in der Partie bei Eintracht Braunschweig am 19. Oktober mehrere Gegenstände auf das Spielfeld geworfen.

8000 Euro muss Zweitligist Erzgebirge Aue berappen, da in den Begegnungen gegen die SpVgg Greuther Fürth am 2. November und bei Dynamo Dresden am 10. November ebenfalls Gegenstände auf den Rasen geflogen waren. In Dresden zündeten Zuschauer aus Aue zudem die verbotene Pyrotechnik.

Mit einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro wurden Liga-Konkurrent Bielefeld belegt. Deren Anhänger waren im DFB-Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen am 24. September sowie in den Zweitliga-Partien beim FC St. Pauli am 11. August und beim FSV Frankfurt am 2. Dezember mit ähnlichen Vergehen auffällig geworden. Die Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal