Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Schlusslicht Cottbus bleibt glücklos - Frankfurt siegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Schlusslicht Cottbus bleibt glücklos - Frankfurt siegt

07.02.2014, 21:17 Uhr | dpa

Schlusslicht Cottbus bleibt glücklos - Frankfurt siegt. Die Frankfurter gewannen beim VfL Bochum mit 2:1.

Die Frankfurter gewannen beim VfL Bochum mit 2:1. Foto: Caroline Seidel. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der Tabellenletzte Energie Cottbus bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auch nach der Winterpause glücklos. Die Lausitzer unterlagen dem SV Sandhausen zum Start in die Restrückrunde nach einem späten Gegentreffer des eingewechselten Gästestürmers Ranisav Jovanovic mit 0:1 (0:0).

Vor den Partien vieler Abstiegskonkurrenten am Wochenende bleibt der Abstand des FCE zum Vorletzten Dynamo Dresden damit zunächst bei acht Punkten, er könnte aber sogar noch anwachsen. Der VfR Aalen und Erzgebirge Aue trennten sich 2:2 (1:1), Trainer Peter Neururer und sein VfL Bochum unterlagen dem FSV Frankfurt mit 1:2 (0:0).

Die Mission Aufholjagd begann Cottbus mit großer Unterstützung von den Rängen und großem Einsatz auf dem Rasen. Der FCE bemühte sich in der Offensive, erarbeitete sich aber wie gehabt viel zu selten nennenswerte Chancen. Im zweiten Abschnitt nahm die umkämpfte Partie an Tempo zu, in die Spielstatistik schaffte es aber bis zum späten Tor von Jovanovic (86.) einzig Cottbus-Innenverteidiger Julian Börner: Der 23-Jährige sah nach einem Ellbogencheck im Luftduell mit Nicky Adler die Rote Karte (68.) - und musste dann von draußen mitanschauen, wie sein Team auch noch den einen Punkt herschenkte.

"Es ist sehr bitter, dass uns nach der Winterpause kein gutes Ergebnis gelungen wird", sagte Cottbus-Trainer Stephan Schmidt und gestand: "Natürlich wird es jetzt wieder unruhiger." Mut mache ihm immerhin die Tatsache, dass "wir alles versucht haben".

Aue verpasste seinen ersten Sieg seit dem 24. November, der für eine kleine Verschnaufpause im Abstiegskampf hätte sorgen können. Immerhin ließ das Team von Falko Götz dank der Treffer von Mike Könnecke (29.) und Jakub Sylvestr (48.) den Relegationsplatz vorerst hinter sich und schob sich auf Rang 14 vor. Joel Pohjanpalo (33.) und Michael Klauß (62.) trafen jeweils zum Ausgleich.

Eine neuerliche Enttäuschung muss Trainer Peter Neururer mit seinen Bochumern wegstecken. Nach dem 1:2 gegen Frankfurt wartet der VfL seit nunmehr fünf Partien auf ein Drei-Punkte-Erlebnis, die Sorgen um den Klassenerhalt werden zunehmend größer. Nikita Rukavytsya (52.) und Andrew Wooten (70.) sorgten in einer lange ausgeglichenen Partie mit ihren Toren für Jubel bei den Hessen, Bochums Joker Mirkan Aydin (67.) traf zwischenzeitlich zum 1:1.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal