Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

DFL erhöht in Stadionfrage Druck auf VfR Aalen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

DFL erhöht in Stadionfrage Druck auf VfR Aalen

25.02.2014, 19:37 Uhr | dpa

DFL erhöht in Stadionfrage Druck auf VfR Aalen. Trainer Stefan Ruthenbeck sieht in Aalen keine Ruhe einkehren.

Trainer Stefan Ruthenbeck sieht in Aalen keine Ruhe einkehren. Foto: Stefan Puchner. (Quelle: dpa)

Aalen (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hat in der Stadionfrage den Druck auf den Zweitligisten VfR Aalen erhöht.

Der Club darf in dieser Saison noch mit einer Ausnahmegenehmigung in der eigentlich zu kleinen Scholz Arena spielen, nun will die DFL in Zukunft Fortschritte beim Stadionausbau sehen. Das ist das Ergebnis eines Treffens von Aalens Sportbürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher und VfR-Geschäftsführer Carl Ferdinand Meidert in der Ligazentrale in Frankfurt am Main.

Das VfR-Stadion fasst derzeit 13 251 Zuschauer. Die Statuten für die 2. Fußball-Bundesliga verpflichten die Vereine allerdings dazu, über eine Spielstätte für mindestens 15 000 Zuschauer zu verfügen. Allerdings deutete DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig erneut die Bereitschaft zu einem Kompromiss an. Demnach wäre die DFL wohl damit einverstanden, wenn die erforderliche Zuschauerkapazität in zwei Ausbauschritten erreicht würde. Allerdings gibt es noch keinen definitiven Beschluss des Ligaverbandes.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017