Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

St. Pauli mit Ausrufezeichen - 2:1 gegen Union Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

St. Pauli mit Ausrufezeichen - 2:1 gegen Union Berlin

03.03.2014, 22:40 Uhr | dpa

St. Pauli mit Ausrufezeichen - 2:1 gegen Union Berlin. Nach dem Siegtreffer feiert die Mannschaft vom FC St.

Nach dem Siegtreffer feiert die Mannschaft vom FC St. Pauli ausgelassen. Foto: Malte Christians. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der FC St. Pauli hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Hamburger setzten sich dank des späten Siegtreffers von Fin Bartels (88.) mit 2:1 (0:0) gegen den 1. FC Union Berlin durch und kletterten auf den vierten Tabellenplatz.

In dem spannenden Verfolgerduell am Hamburger Millerntor hatte zuvor St. Paulis Außenverteidiger Sebastian Schachten (61.) Berlins Führung durch Simon Terodde (58.) postwendend ausgeglichen. "Das Gute ist, dass wir wissen, dass es an uns lag", sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus und stellte fest: "Die Enttäuschung überwiegt nach einem richtig guten Spiel. Mit einem Punkt wäre ich schon nicht zufrieden gewesen. Aber dann auch noch den K.o. zu kriegen, das ist schon richtig bitter."

Sein Kollege Roland Vrabec stand freudestrahlend vor der Sky-Kamera und sagte: "Es war ein glücklicher Erfolg, aber es ist egal, wie der Sieg zustande gekommen ist." St. Pauli (38 Punkte) ist nun Tabellen-Vierter und bleibt wie Berlin (36) als Sechster weiter in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Doch nur die Hamburger hatten aus den Patzern der Rivalen aus Köln, Karlsruhe und Kaiserslautern am 23. Spieltag Kapital schlagen können.

Vor prächtiger Kulisse im mit 29 633 Zuschauern ausverkauften Millerntor-Stadion wirkten beide Teams anfangs gehemmt. Vor allem die Hausherren, die zuvor knapp vier Monaten auf einen Heimsieg warten mussten, agierten konzept- und ideenlos. Gefährlicher blieben die Berliner, die nach mehreren guten Möglichkeiten zu Beginn des zweiten Durchgangs durch Terodde zur verdienten Führung kamen. Der Angreifer war nach einem Greilach-Kopfball mit dem Abstauber zu Stelle.

Doch der Jubel der Union-Fans währte gerade einmal drei Minuten, ehe Schachten mit einem Drehschuss den Ausgleich besorgte. Fast hätte schon Marcel Halstenberg (71.) St. Paulis negative Heimserie beendet, doch sein Freistoß prallte an den Pfosten. Kurz vor dem Ende war dann der eingewechselte Bartels dann St. Paulis Matchwinner. "Für uns war es wichtig, obwohl wir nicht gut gespielt haben, wieder zurückzukommen um das Thema Heimfluch zu beenden", sagte Vrabec.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal