Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

St. Pauli jubelt - Union erkämpft Punkt in Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

St. Pauli jubelt - Union erkämpft Punkt in Fürth

16.03.2014, 16:01 Uhr | dpa

St. Pauli jubelt - Union erkämpft Punkt in Fürth. St.

St. Pauli rückt in der Tabelle auf Platz vier vor. Foto: Jonas Güttler. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der FC St. Pauli ist weiter mittendrin im Kampf um den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga. Bei Fortuna Düsseldorf bewiesen die Hamburger erneut ihre Auswärtsstärke und fügten Fortuna-Trainer Lorenz-Günther Köstner mit dem 2:0 die erste Niederlage seiner Amtszeit am Rhein zu.

Durch die umjubelten Treffer von Sebastian Maier (21. Minute) und Lennart Thy in der Nachspielzeit rückten die Hanseaten auf Platz vier vor und liegen weiterhin nur einen Punkt hinter dem begehrten Relegationsplatz. "Unser Ziel ist es, vorne dran zu bleiben. Das haben wir geschafft. Jetzt müssen wir da weiter machen", sagte Paulis Florian Mohr.

Greuther Fürth verpasste im Duell mit Verfolger Union Berlin einen weiteren Schritt Richtung Bundesliga. Beim 1:1 im Heimspiel gegen den Hauptstadt-Club lagen die Franken sogar zurück. Torschütze Sören Brandy hatte die Fürther kurz vor dem Halbzeitpfiff unter Druck gebracht. Ilir Azemi rettete mit seinem Kopfballtreffer das Unentschieden, mit dem der Tabellenzweite (44 Punkte) die "Eisernen" auf Distanz halten konnte.

"Lob hin oder her, wir wollten das Ruder rumreißen und sind wieder mal zurückgekommen nach Rückstand. Wir müssen weiter arbeiten", monierte Fürths Benedikt Röcker. Mergim Mavraj sah bei den Platzherren kurz vor dem Abpfiff die gelb-Rote Karte. Auch die Berliner waren nicht rundum zufrieden. "Wenn wir ganz oben dabei sein wollen, müssen wir dreifach punkten", klagte Torschütze Brandy.

Am Montagabend muss sich Spitzenreiter 1. FC Köln zum Abschluss des 25. Spieltags im Topspiel beim 1. FC Kaiserslautern beweisen. "Wer scharf auf die Liga ist, schaut sich das an", sagte Fürths Trainer Frank Kramer. Die abstiegsbedrohte Arminia aus Bielefeld verlor das vierte Auswärtsspiel hintereinander mit 0:1 beim SV Sandhausen. Damit geht die Negativserie auch unter dem als Hoffnungsträger verpflichteten Coach Norbert Meier weiter. Das Siegtor für die Sandhäuser erzielte Nicky Adler mit seinem sechsten Saisontor. "Wir haben es spielerisch nicht verstanden", rügte Meier.

Überraschend verlor der bisherige Tabellendritte Karlsruher SC am Samstag gegen Energie Cottbus. Der Aufsteiger kassierte ein 0:1 beim Schlusslicht, für das Boubacar Sanogo das Tor des Tages erzielte. "Es gab keinen Schönheitspreis zu gewinnen. Umso wichtiger war es, dass wir geduldig geblieben sind und diese eine Szene genutzt haben", resümierte Neu-Coach Jörg Böhme nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel unter seiner Regie. Zumindest der Relegationsplatz 16 ist wieder in Reichweite für die Lausitzer.

Der TSV 1860 München schafft es weiter nicht, mal eine Siegesserie zu starten. Bei Erzgebirge Aue kamen die "Löwen" nicht über ein 2:2 hinaus. Coach Friedhelm Funkel will den Aufstieg trotzdem noch nicht abhaken: Erst nach den kommenden drei Spielen (Kaiserslautern, Cottbus, Köln) könne man "vielleicht sagen, wohin die Reise geht".

Sieben Punkte Rückstand haben die "Löwen" auf den dritten Rang, der wieder vom SC Paderborn besetzt wird. Das beste Rückrundenteam gewann schon am Freitagabend mit 2:1 gegen Abstiegskandidat Dynamo Dresden. Der ebenfalls abstiegsbedrohte VfL Bochum verbuchte beim VfR Aalen einen 2:0-Sieg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal