Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Festnahmen nach Schlägerei im Düsseldorfer Fanblock

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Festnahmen nach Schlägerei im Düsseldorfer Fanblock

23.03.2014, 18:52 Uhr | dpa

Festnahmen nach Schlägerei im Düsseldorfer Fanblock. Vom Spielfeld aus marschiert die Polizei wegen einer Schlägerei in Düsseldorfer Fanblock.

Vom Spielfeld aus marschiert die Polizei wegen einer Schlägerei in Düsseldorfer Fanblock. Foto: Christian Klein. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Während des Fußball-Zweitligaspiels zwischen dem FSV Frankfurt und Fortuna Düsseldorf (0:0) ist es am Samstag zu einer massiven Schlägerei innerhalb des Düsseldorfer Fanblocks gekommen.

Die Frankfurter Polizei marschierte mit rund 50 Beamten vom Spielfeldrand aus in den Block und nahm nach Angaben vom Sonntag vier Randalierer vorläufig fest. Auslöser der Schlägerei war ein Streit zwischen Düsseldorfer Alt-Hooligans und jungen Ultras, der sich an rassistischen Rufen und einem Banner mit faschistischem Hintergrund der Hooligans entzündete. Verletzt wurde niemand.

Fortuna Düsseldorf distanzierte sich in einer schriftlichen Erklärung von dem Verhalten der Anhänger und versprach Aufklärung. "Grundsätzlich verurteilt der Verein jegliche Art von Gewalt. Fortuna Düsseldorf ist ein grundsätzlich politisch neutraler und toleranter Verein, der sich diese Toleranz auch innerhalb der eigenen Fanszene wünscht. Daher geht der Club konsequent gegen diejenigen Menschen vor, die Mitmenschen durch bedrohende oder angstschürende Handlungen einschüchtern möchten. Ein solches Verhalten wird vom Verein nicht toleriert", hieß es in dem Schreiben.

Zudem habe der Club keine in der eigenen Fangemeinde keine organisierten rechtsradikalen Gruppierungen oder Gruppierungen, die von Rechtsradikalen unterwandert sind. Dennoch müsse man Fan-Freundschaften eigener Gruppen kritisch hinterfragen. "Dabei ist es dem Verein wichtig, alle beteiligten Seiten zu Wort kommen zu lassen, um dieses Spannungsfeld in einem gemeinsamen Dialog aus der Welt zu schaffen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017