Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Paderborn besiegt Pauli - Fürth weiter Tabellen-Zweiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Paderborn besiegt Pauli - Fürth weiter Tabellen-Zweiter

25.03.2014, 20:44 Uhr | dpa

Paderborn besiegt Pauli - Fürth weiter Tabellen-Zweiter. Paderborns Torschütze zum 1:0, Mahir Saglik (l) wird von seinem Teamkollegen Marvin Bakalorz umarmt.

Paderborns Torschütze zum 1:0, Mahir Saglik (l) wird von seinem Teamkollegen Marvin Bakalorz umarmt. Foto: Oliver Krato. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Greuther Fürth und der SC Paderborn schenken sich im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nichts. Durch den 3:0 (1:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli untermauerte der Zweitligist aus Ostwestfalen seine Ambitionen und liegt weiter nur zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten aus Fürth.

Die Franken gewannen zum Auftakt des 27. Spieltages ihr Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän mit 4:1 (1:0). Union Berlin verpasste durch das 1:2 (1:1) beim Tabellennachbarn SV Sandhausen den Anschluss und hat nun sieben Punkte Rückstand auf Rang drei. Im Abstiegskampf sammelte der FC Ingolstadt durch das 3:0 (1:0) wichtige Punkte gegen den kriselnden VfL Bochum, Dynamo Dresden verpasste mit dem 1:1 (0:0) in Aalen im elften Anlauf einen Sieg.

Mahir Saglik mit einem Doppelpack (41./69. Minute) und Alban Meha (58.) schossen Paderborn zu einem weitgehend mühelosen Erfolg. "Wir sind enger zusammengerückt, das ist eine geile Mannschaft", sagte Saglik. "Wir haben Spaß am Fußball und keinen Druck. Das macht uns glaube ich so stark. Wir haben noch sieben Spiele, die Tabelle ist eng beieinander. Jetzt sind wir wieder nah dran."

Die Hamburger verpassten blieben beim besten Rückrundenteam chancenlos. Mit einem Dreier hätte die Elf von Trainer Roland Vrabec an den Ostwestfalen vorbeiziehen können. Paderborn verbuchte den elften Punkteerfolg im zwölften Spiel und festigte damit den Aufstiegs-Relegationsrang. "Es ist eine absolut verdiente Niederlage. Der Gegner hat Tore gemacht, die wir nicht gemacht haben", resümierte Vrabec. "Natürlich haben wir durch die Niederlage jetzt etwas den Anschluss verloren, aber das kann nach dem nächsten Spiel schon wieder besser aussehen", sagte er.

Den Abstand auf Fürth konnten die Ostwestfalen indes nicht verkleinern. Zwar taten sich die Gastgeber gegen Düsseldorf lange schwer, Ilir Azemi mit einem Doppelpack (39./55.) Daniel Brosinski (64.) und Zoltan Stieber (78.) schossen die Franken letztlich aber locker zu ihrem 14. Dreier der Saison. Düsseldorfs Tor durch Charlison Benschop (66.) war zu wenig. Fürth baute seine Serie auf nunmehr sieben ungeschlagene Spiele aus. "Wir haben als Mannschaft gut gespielt und verdient gut gewonnen", sagte Azemi.

Union Berlin kassierte im Aufstiegskampf eine bittere Niederlage in Sandhausen und ist jetzt seit fünf Spielen sieglos. Christopher Quiring brachte die Berliner zwar in Führung (5.), doch Danny Blum (7.) und Nicky Adler (52.) drehten für Sandhausen das Spiel. "Wir haben jetzt Ende März und wir haben die 40, das ist natürlich schon sensationell", bilanzierte Sandhausens Coach Alois Schwartz.

Im Abstiegskampf verpasste der VfR Aalen gegen Dresden einen wichtigen Dreier. Den auf Platz 16 rangierenden Sachsen reichte der Treffer von Tobias Kempe (79.) nicht zum ersten Sieg im Jahr 2014. Leandro erzielte per Foulelfmeter (83.) noch den Ausgleich für die Ostälbler. Damit könnten Arminia Bielefeld und Energie Cottbus am Mittwoch an Dresden vorbeiziehen.

Beim VfL Bochum kriselt es durch die Niederlage in Ingolstadt weiter. Doppel-Torschütze Philipp Hofmann (27. Foulelfmeter/79.) und der eingewechselte Karl-Heinz Lappe (74.) erzielten die Treffer für die Oberbayern. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Adnan Zahirovic (63.) war die Mannschaft von Trainer Peter Neururer zusätzlich geschwächt und muss auf Platz 15 weiterhin zittern. "Wir haben uns durch den Elfmeter selbst auf die Verliererstraße gebracht, der Platzverweis hat den Ausschlag gegeben, dass wir das Spiel noch klar verlieren", klagte Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter. Die Mannschaft habe aber "charakterlich gezeigt, dass sie hinter dem Trainer steht".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal