Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fürth behauptet Aufstiegsplatz - Bielefeld zittert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Fürth behauptet Aufstiegsplatz - Bielefeld zittert

12.04.2014, 15:11 Uhr | dpa

Fürth behauptet Aufstiegsplatz - Bielefeld zittert. Der Fürther Ilir Azemi jubelt nach seinem Treffer gegen Bielefeld.

Der Fürther Ilir Azemi jubelt nach seinem Treffer gegen Bielefeld. Foto: Daniel Karmann. (Quelle: dpa)

Fürth (dpa) - Fußball-Zweitligist Greuther Fürth ist weiter auf dem besten Weg zu seinem zweiten Bundesliga-Aufstieg. Die Franken schlugen am Samstag Erzgebirge Aue mit 2:1 (1:1) und behaupteten damit ihren direkten Aufstiegsplatz.

Der Vorsprung auf den Dritten SC Paderborn beträgt allerdings immer noch lediglich einen Zähler. Am Ostersonntag kommt es in Ostwestfalen zum Aufeinandertreffen der beiden großen Kontrahenten, dann könnte eine Vorentscheidung fallen. Dem enteilten Tabellenführer 1. FC Köln dürften Aufstieg und Meisterschaft vier Spieltage vor Saisonende kaum noch zu nehmen sein.

Daniel Brosinski (38. Minute) und Ilir Azemi (58.) bescherten den Fürthern ihren 15. Saisonsieg, nachdem Filip Luksik (17.) die Gäste aus Sachsen überraschend in Führung gebracht hatte. Der frühe Rückstand schockte die Mannschaft von Trainer Frank Kramer nur kurz. Thomas Pledl (26.) hätte schnell ausgleichen können, der Ball landete aber am Pfosten. Kurz danach traf Brosinski sehenswert mit dem Außenriss aus 22 Metern in den Torwinkel. Nach der Pause blieb Fürth klar überlegen, Azemi stocherte den Ball zum verdienten 2:1 ins Netz.

Für Arminia Bielefeld wird die Situation im Abstiegskampf immer bedrohlicher. Die Ostwestfalen kamen nur zu einem 0:0 gegen den Karlsruher SC und blieben Tabellenvorletzter. Auch für Karlsruhe war der eine Punkt vor 14 349 Zuschauern auf der Bielefelder Alm zu wenig. Die Badener erlitten durch das Remis einen Rückschlag im Rennen um den dritten Tabellenplatz, der zu den Relegationsspielen um den Bundesliga-Aufstieg berechtigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal