Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Cottbus nach 1:3 abgestiegen - Fortuna gewinnt weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Cottbus nach 1:3 abgestiegen - Fortuna gewinnt weiter

26.04.2014, 16:15 Uhr | dpa

Cottbus nach 1:3 abgestiegen - Fortuna gewinnt weiter. Durch das 1:3 beim FSC Frankfurt hat Energie Cottbus keine Chancen mehr auf den Klassenerhalt.

Durch das 1:3 beim FSC Frankfurt hat Energie Cottbus keine Chancen mehr auf den Klassenerhalt. Foto: Boris Roessler. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Der FC Energie Cottbus ist erstmals seit 17 Jahren in die Drittklassigkeit abgestürzt. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga unterlag beim FSV Frankfurt mit 1:3 (0:2) und steht damit vorzeitig als Absteiger fest.

"Wir haben das Wunder von der Lausitz leider nicht geschafft. Es tut mir unendlich leid für die Fans", sagte Energie-Trainer Jörg Böhme. Vor 4527 Zuschauern schossen Andrew Wooten mit einem Doppelpack in der 32. und 34. Minute per Foulelfmeter sowie Michael Görlitz (82.) den Sieg für den FSV heraus, der den Hessen im Abstiegskampf mit nunmehr 37 Punkten etwas Luft verschaffte.

Die Lausitzer (25), für die Paul Röwer (67.) traf, können sich bei sechs Zählern Rückstand auf Arminia Bielefeld und Dynamo Dresden nicht mehr retten, weil mindestens einer der beiden Rivalen im direkten Duell am letzten Spieltag weitere Punkte sammelt. "Wir sind definitiv abgestiegen. Das ist sehr, sehr bitter", sagte Böhme.

Cottbus steht nun vor einem Radikalumbruch. Für die 3. Liga sind 7,5 Millionen Euro im Haushalt veranschlagt, der Lizenzspieleretat beträgt 4,0 Millionen Euro. Mit welchem Personal Energie den Neuanfang starten wird, ist derzeit offen. Das gilt auch für die Trainerposition. "Wie es mit mir weitergeht, ist jetzt unwichtig. Was aus meiner Personalie wird, müssen andere entscheiden", meinte Böhme lapidar.

Im Abstiegsendspiel fehlte seinem Team der Biss, Frankfurt war dagegen von Beginn an aggressiv. "Unsere Körpersprache war nicht so, wie es sein sollte", kritisierte René Renno den Auftritt. Der Torhüter bewahrte Cottbus mit zahlreichen Glanzparaden in der Schlussphase vor einem Debakel. Die mitgereisten Fans skandierten nach dem Abpfiff: "Außer Renno könnt ihr alle gehen." Mittelfeldspieler Marco Stiepermann zeigte dafür Verständnis: "Dass die Fans frustriert sind, ist das Normalste der Welt. Das ist deren Leben. Das müssen wir akzeptieren."

Fortuna Düsseldorf ist dagegen unter Interims-Trainer Oliver Reck weiter erfolgreich. Die Düsseldorfer besiegten dank der Treffer von Erwin Hoffer (35./45.+1 Minute), Mathis Bolly (71.) und Ben Halloran (89.) Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0). Es war der vierte Sieg im vierten Spiel unter Reck, der erneut den erkrankten Chefcoach Lorenz-Günther Köstner auf der Trainerbank vertrat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal