Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

TSV 1860 München trennt sich von Benjamin Lauth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bei Facebook verraten  

TSV 1860 trennt sich von Benjamin Lauth

29.04.2014, 14:11 Uhr | t-online.de, dpa

TSV 1860 München trennt sich von Benjamin Lauth. Benjamin Lauth und Ehefrau Juliane bei der Premiere des Musicals Grease in München. (Quelle: imago/MIS)

Benjamin Lauth und Ehefrau Juliane bei der Premiere des Musicals Grease in München. (Quelle: MIS/imago)

Aus und vorbei ist die Verbindung zwischen TSV 1860 München und Benjamin Lauth. Lauths Ehefrau Juliane verriet mit einem Foto auf ihrer Facebook-Seite, dass der Vertrag mit dem Stürmer, der insgesamt 18 Jahre bei den Löwen kickte, seitens des Vereins nicht verlängert wird.

Juliane, mit der Lauth auch einen Sohn hat, änderte ihr Facebook-Titelbild auf eine schwarz-weiß Szene aus der Allianz Arena und schrieb den Kommentar "Abschiedswochen" hinzu. Damit kam sie einer offiziellen Verkündung von Lauths Abschied aus München zuvor.

Angesichts der öffentlich gewordenen Trennung sah sich 1860 offenbar genötigt, auch offiziell bekannt zu geben, sich "im Sommer neu ausrichten" zu wollen, wie der Sportchef des Zweitligisten, Gerhard Poschner erklärte. Dies ändere aber "überhaupt nichts an der Tatsache, dass Benny ein echter Sechziger ist und ein verdienter Spieler des Verein" sei, sagte Poschner weiter.

Fußball vom Feinsten 
So haben Sie Diego Maradona noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen des wohl besten Fußballers aller Zeiten. Video

Nachdem Lauth schon in seiner Jugend für den Verein auflief, spielt er seit 2008 wieder für 1860 und fühlt sich mit seiner Familie dort wohl. Zuletzt war der treffsicherste Torschütze der Münchner aber vor dem Kasten immer gescheitert. Den letzten erfolgreichen Abschluss konnte er im August 2013 verzeichnen.

Seit März hatte Lauth des Öfteren keine Chance bekommen, die Negativ-Serie zu beenden, weil er wiederholt ohne Einsatz blieb. Eine Trennung vom internen Rekordtorschützen (84 Treffer) hatte sich deshalb in den vergangenen Wochen schon abgezeichnet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal