Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fürth will in Relegation Rechnung mit HSV begleichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Fürth will in Relegation Rechnung mit HSV begleichen

12.05.2014, 17:25 Uhr | dpa

Fürth will in Relegation Rechnung mit HSV begleichen. Nach dem letzten Spieltag wird in Fürth die Relegation langsam angegangen.

Nach dem letzten Spieltag wird in Fürth die Relegation langsam angegangen. Foto: Daniel Karmann. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Norddeutsches Schietwetter mit Schauern und Aufheiterungen im Minutentakt begleitete das Montagstraining beim Hamburger SV - ebenso wie die Zuversicht auf den Klassenverbleib.

Gut gelaunt gingen die Spieler des Fußball-Bundesligisten die Vorbereitung auf die Relegationsspiele gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth an. "51 Jahre erste Liga. Und das geht noch lange so weiter", behauptete ein Fan auf dem Trainingsgelände. Sportchef Oliver Kreuzer ist da zurückhaltender und warnt: "Das wird kein Selbstläufer."

Trainer Mirko Slomka glaubt, die Stärken und Schwächen des Zweitligisten zu kennen. "Wir haben Greuther Fürth mehrfach beobachtet und wissen genau, was wir zu erwarten haben. Wir gehen mit einem Höchstmaß von Motivation und Entschlossenheit in die Relegationsspiele", sagte der Coach. Die Hamburger blicken über das Heimspiel am Donnerstag (20.30 Uhr) hinaus. Zum Rückspiel am Sonntag (17.00 Uhr) reist die Mannschaft am Samstagnachmittag per Charterflieger. Zuvor soll noch intensiv in Hamburg trainiert werden.

Die SpVgg Greuther Fürth stimmte sich mit einem lockeren Training ein. Nach dem verpassten direkten Aufstieg gab es für die Franken am Montag eine kurze Regenerationseinheit, am Dienstag und Mittwoch wird geheim trainiert. "Es ist dieselbe Vorbereitung wie auf Sandhausen, wir werden keine Abläufe ändern", sagte Fürths Sportlicher Leiter Rouven Schröder. Das letzte Zweitliga-Spiel gegen Sandhausen gewannen die Fürther mit 2:0.

"Es ist etwas Historisches, was wir schaffen können, wenn der HSV erstmals absteigt", sagte Torwart Wolfgang Hesl, der einst beim HSV unter Vertrag stand. Außerdem habe man "noch eine kleine Rechnung offen": Im vergangenen September hatte der HSV den Kleeblatt-Club in der zweiten Runde mit einem 1:0 aus dem DFB-Pokal geworfen.

Am Donnerstag wird ein ausverkauftes Stadion mit 57 000 Zuschauern erwartet. Schon am Montag waren 51 000 der 57 000 Karten verkauft. Rund 1000 Tickets gehen zudem an die Fürther. Für das Länderspiel am Dienstag gegen Polen am gleichen Ort waren am Montagnachmittag gerade mal 36 000 Tickets abgesetzt worden.

Das Ticketportal des HSV im Internet war wegen des Andrangs für das Hinspiel gegen Fürth stundenlang blockiert. Die 2000 Tickets, die dem HSV für das Relegationsrückspiel in Fürth am Sonntag zustehen, waren binnen einer Stunde vergriffen, teilte der Verein mit. Unter die Zuschauer mischt sich erneut Bürgermeister Olaf Scholz. Der SPD-Politiker war schon beim Auswärtsspiel in Mainz (2:3) dabei.

Die Hamburger glauben zwar an den Klassenverbleib, müssen aber auch auf den möglichen Abstieg vorbereitet sein. Talent Hakan Calhanoglu soll in jedem Fall bleiben. Bayern München - wie unlängst kolportiert - wolle ihn nicht.

"Ich habe mit Karl-Heinz Rummenigge telefoniert und er hat mir bestätigt, dass man nicht an dem Spieler interessiert ist", sagte Jarchow und meinte, Calhanoglu bleibe definitiv. Dagegen zeichnet sich bei Stürmer Pierre-Michel Lasogga der Abschied ab. An der Leihgabe von Hertha BSC, die bei einigen Übungseinheiten am Montag geschont wurde, sollen mehrere englische Clubs interessiert sein, darunter Newcastle United und der FC Liverpool.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal