Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Wolf bedauert Verhandlungs-Stopp mit Stanislawski

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Wolf bedauert Verhandlungs-Stopp mit Stanislawski

24.05.2014, 12:22 Uhr | dpa

Wolf bedauert Verhandlungs-Stopp mit Stanislawski. Wolfgang Wolf hätte gern Holger Stanislawski als Trainer verpflichtet.

Wolfgang Wolf hätte gern Holger Stanislawski als Trainer verpflichtet. Foto: Kevin Kurek. (Quelle: dpa)

Nürnberg (dpa) - Der neue Sportliche Leiter Wolfgang Wolf hat das Scheitern der Vertragsverhandlungen mit Holger Stanislawski als Trainer bei Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg bedauert.

"Es waren super Gespräche mit Stani, vom Typ her hätte ich ihn mir gut beim Club vorstellen können, das hätte gepasst, aber leider ist es nicht so gekommen", sagte Wolf im Gespräch mit Sport1. "Wir hatten nun mal unsere Vorstellungen und er seine und am Ende sind wir eben nicht zusammen gekommen."

Die Trainersuche bei den Franken geht damit weiter. "Wir sind das ganze Wochenende unterwegs und irgendwann wird eine Entscheidung fallen für einen Trainer, wo das Gesamtpaket passt und dann machen wir das. Wir haben noch Zeit", betonte Wolf. Als mögliche Kandidaten für den Trainerjob beim 1. FC Nürnberg gelten nun unter anderen Thorsten Fink und Markus Babbel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal