Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

1860: Urteil im Präsidenten-Rechtsstreit am 25. Juli

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

1860: Urteil im Präsidenten-Rechtsstreit am 25. Juli

06.06.2014, 16:30 Uhr | dpa

1860: Urteil im Präsidenten-Rechtsstreit am 25. Juli. Hep Monatzeder war zwar vom Aufsichtsrat der Sechziger zum Präsidenten bestellt worden.

Hep Monatzeder war zwar vom Aufsichtsrat der Sechziger zum Präsidenten bestellt worden. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Im Präsidenten-Rechtsstreit zwischen dem TSV 1860 München und einem seiner Mitglieder soll das Urteil am 25. Juli verkündet werden. Das gab Richterin Christina Weitnauer im Landgericht München I bekannt.

Im Kern geht es um die Frage, ob Kurzzeit-Präsident Hep Monatzeder im vergangenen Jahr wie geschehen zur Delegiertenversammlung des Fußball-Zweitligisten hätte laden dürfen - oder ob dieser Schritt nicht satzungskonform war.

Monatzeder war zwar vom Aufsichtsrat der Sechziger zum Präsidenten bestellt worden, beim Votum der Mitglieder anschließend aber durchgefallen. Gibt das Gericht dem "Löwen"-Mitglied jetzt Recht, bekäme auch der amtierende Präsident Gerhard Mayrhofer Probleme. "Man muss tief einsteigen, um jenseits aller Emotionen zu einer sachlichen Entscheidung zu finden. Es ist üblich, bei einem so komplizierten Fall kein Stuhl-Urteil zu fällen", sagte die Richterin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017