Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Andreas Bornemann wird doch nicht Sportdirektor bei Greuther Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Bornemann wird doch nicht Sportdirektor in Fürth

27.06.2014, 15:05 Uhr | dpa

Andreas Bornemann wird doch nicht Sportdirektor bei Greuther Fürth. Andreas Bornemann sollte eigentlich Sportdirektor in Fürth werden.

Andreas Bornemann sollte eigentlich Sportdirektor in Fürth werden. Foto: Rolf Vennenbernd. (Quelle: dpa)

Fürth (dpa) - Andreas Bornemann wird doch nicht Sportdirektor des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Wie die Franken bekanntgaben, verzichtet der 42-Jährige aus privaten Gründen auf die Stelle, die er zum 1. Juli hätte antreten sollen.

"Der Wunsch von Andreas Bornemann kam für uns sehr überraschend. Dennoch haben wir Verständnis für seine Beweggründe und respektieren seine Entscheidung", sagte Vereinspräsident Helmut Hack laut Mitteilung.

Bornemann hätte in Fürth die Nachfolge von Rouven Schröden antreten sollen. Seine Aufgaben werden nun Hack, Geschäftsführer Holger Schwiewagner und Manager Martin Meichelbeck übernehmen. Ein Ersatz für Bornemann werde "zeitnah, jedoch ohne Hektik" gesucht, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal