Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fußball: Ingolstadt verdrängt Bochum von der Zweitliga-Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ingolstadt verdrängt Bochum von der Zweitliga-Spitze

12.09.2014, 21:29 Uhr | dpa

Fußball: Ingolstadt verdrängt Bochum von der Zweitliga-Spitze. Die Ingolstädter haben vorerst die Tabellenspitze übernommen.

Die Ingolstädter haben vorerst die Tabellenspitze übernommen. Foto: Armin Weigel. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der FC Ingolstadt ist zumindest über Nacht neuer Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Die Oberbayern verdrängten durch einen verdienten 4:1 (1:0)-Sieg gegen den VfR Aalen den VfL Bochum von der Spitze.

Das Team von Trainer Peter Neururer kam vor eigener Kulisse im Duell mit dem Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und rutschte auf Rang drei ab. Neuer Zweiter hinter Ingolstadt ist zunächst der 1. FC Kaiserslautern nach einem 1:0 (1:0) über den FSV Frankfurt. Schon am Samstag können die Zweitliga-Neulinge RB Leipzig und Darmstadt 98 mit eigenen Erfolgen das Tableau aber wieder verändern.

Nach zwei Siegen aus den ersten vier Spielen demonstrierten die Schützlinge von Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl gegen Aalen ihr Selbstbewusstsein und durften früh jubeln: Schon nach elf Minuten brachte Stefan Lex den FCI in Führung - und zwar sehenswert per Hacke. Weitere Chancen ließen die Gastgeber in einer intensiven Partie zunächst ungenutzt, ehe sie sich über den unnötigen Ausgleichstreffer von Andreas Ludwig (52.) ärgern mussten.

Der Ex-Aalener Benjamin Hübner (62.), Mathew Leckie (82.) und André Hainault (90.+2) per Eigentor sicherten letztlich die drei FCI-Zähler. "So souverän, das muss man erstmal schaffen. Das ist absolut überzeugend. Wir lassen uns von nichts vom Weg abbringen, der Sieg ist absolut verdient", lobte Coach Hasenhüttl.

Nicht viel lief beim bisherigen Tabellenführer aus Bochum zusammen. Gegen defensiv kompakte Karlsruher gab es fast kein Durchkommen für Torjäger Simon Terodde & Co. Stattdessen schlugen die Badener zu. Manuel Torres (19.) schockte Neururers Mannschaft mit einem wuchtigen Kopfball ins Netz,; Ilijan Micanski hätte danach für die Gäste gleich mehrmals erhöhen können. Stattdessen rettete Yusuke Tasaka (62.) für Neururers Mannschaft zumindest noch einen glücklichen Punkt. Bochums etatmäßiger Torjäger Terodde freundete sich schnell mit dem Remis an: "Wir können hochzufrieden sein. Wir hätten zur Halbzeit auch schon hoch zurückliegen können", kommentierte er.

Kaiserslautern musste für seinen Führungstreffer länger warten als Ingolstadt und Bochum - ganze 37 Minuten. Nach einem gefährlichen Freistoß von Kerem Demirbay an den Pfosten schaltete Innenverteidiger Willi Orban am schnellsten und schoss den Ball ins Tor. Ernsthaft in Gefahr gerieten die drei Zähler danach nicht mehr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Samsung Haushaltsgeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. von OTTO

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal