Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

RB Leipzig und 1. FC Heidenheim trennen sich 1:1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Leipzig und Heidenheim trennen sich 1:1

07.10.2014, 11:24 Uhr | dpa

RB Leipzig und 1. FC Heidenheim trennen sich 1:1. Der Leipziger Tim Sebastian (M) und der Heidenheimer Sebastian Griesbeck (l) rangeln im Kampf um den Ball miteinander.

Der Leipziger Tim Sebastian (M) und der Heidenheimer Sebastian Griesbeck (l) rangeln im Kampf um den Ball miteinander. Foto: Jan Woitas. (Quelle: dpa)

Leipzig (dpa) - Die beiden Aufsteiger RB Leipzig und 1. FC Heidenheim haben es mit einem Unentschieden beide verpasst, sich in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga nach oben zu arbeiten.

Die beiden Clubs trennten sich am Montagabend vor 18 820 Zuschauern nach einem körperbetonten und defensiv geprägten Spiel in Leipzig 1:1 (1:1). Heidenheims Philip Heise erzielte das 1:0 nach dem ersten und in der ersten Spielhälfte einzigen gefährlichen Angriff der Gäste (21. Minute), Dominik Kaiser schoss zehn Minuten später mit Wucht einen Freistoß aus knapp 25 Metern zum 1:1 (31.) ein. Die Leipziger rutschten auf Tabellenplatz vier, Heidenheim auf Platz fünf.

Zorniger konnte nach überstandener Oberschenkel-Zerrung auf seinen Toptorschützen Yussuf Poulsen setzen. Für ihn musste Georg Teigl weichen, der gegen Fortuna Düsseldorf (2:2) noch als Doppeltorschütze geglänzt hatte. Auch Kapitän Daniel Frahn saß erneut auf der Bank, überraschend begann der formstarke Matthias Morys.

Auf der Gegenseite stellte Heidenheims Trainer Frank Schmidt trotz des überzeugenden 5:0 gegen den VfL Bochum gleich dreimal um. Anstelle der verletzten Tim Göhlert (Innenbanddehnung im Knie) und Patrick Mayer (Schulterprellung) sowie Robert Leipertz begannen Mathias Wittek, Smail Morabit und Julius Reinhardt.

Morys (8.) hatte auch die erste Torchance, scheiterte nach schönem Zuspiel von Joshua Kimmich aber an Heidenheims Torhüter Jan Zimmermann. Fortan begegneten sich beide Aufsteiger auf Augenhöhe. Quasi aus dem Nichts traf Heise zur Gästeführung. Nach einem Einwurf zog der Außenverteidiger in die Mitte, spielte einen verzögerten Doppelpass mit Toptorjäger Marc Schnatterer und vollendete frei vor Torhüter Benjamin Bellot sicher.

Die zu Hause noch ungeschlagenen Leipziger antworteten prompt. Zunächst verzog Kimmich (26., 27.) zweimal aus guter Position, doch dann machte es Kaiser besser: Mit einem perfekt getretenen Freistoß aus mehr als 20 Metern ins rechte obere Toreck ließ er Zimmermann keine Chance.

Auch nach der Pause drückte Leipzig in Richtung Tor der Gäste. Doch Zimmermann konnte gegen Kimmich (46.) und Poulsen (51.) parieren. Die Sachsen hatten mehr Spielanteile, aber Heidenheim verteidigte geschickt und ließ in der Folge kaum noch große Chancen zu. Kimmichs (79.) Direktabnahme nach einer Kaiser-Ecke wurde abgeblockt. Die Leipziger nutzten ihre sich häufenden Torchancen nicht und mussten mit dem Remis zufrieden sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal