Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fußball: KSC neuer Zweitliga-Zweiter - Düsseldorf auf Platz vier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

KSC neuer Zweitliga-Zweiter - Düsseldorf auf Platz vier

13.12.2014, 15:17 Uhr | dpa

Fußball: KSC neuer Zweitliga-Zweiter - Düsseldorf auf Platz vier. Die Karlsruher feiern den 3:2-Sieg beim TSV 1860 München.

Die Karlsruher feiern den 3:2-Sieg beim TSV 1860 München. Foto: Marc Müller. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der Karlsruher SC ist vorerst neuer Tabellenzweiter in der 2. Fußball-Bundesliga. Durch ein 3:2 (0:1) beim kriselnden TSV 1860 München schoben sich die Badener im Ranking weiter nach vorn und sind vorübergehend erster Verfolger von Spitzenreiter FC Ingolstadt.

Bereits am Sonntag könnte der 1. FC Kaiserslautern aber wieder an Karlsruhe vorbeiziehen. Die Münchner Löwen kassierten dagegen schon ihre zehnte Saisonpleite und rutschten noch tiefer in die sportliche Krise. Fortuna Düsseldorf verbesserte sich durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg beim FSV Frankfurt auf Rang vier. Eintracht Braunschweig und der 1. FC Union Berlin trennten sich 1:1 (1:1).

Rouwen Hennings (59./69. Minute) und Hiroki Yamada (67.) bescherten dem KSC den achten Saisonsieg, die Sechziger Tore von Maximilian Wittek (28.) und Rubin Okotie (74.) waren zu wenig. Unter den Augen ihres Millionen-Investors Hasan Ismaik konnten die Gastgeber das Spiel immerhin lange ausgeglichen gestalten und gingen durch Witteks sehenswerten 28-Meter-Fernschuss sogar in Führung. Nach der Pause machten sich aber einmal mehr die eklatanten Defensivschwächen des TSV bemerkbar, vor allem Gary Kagelmacher erwischte einen ganz schlechten Tag und begünstigte mit seinen Fehlern zwei Gegentreffer.

Im Aufstiegsrennen mischt auch Düsseldorf nach dem Sieg in Frankfurt weiter mit. Charlison Benschop (45.+2/63.) erzielte beide Tore; die Frankfurter warten derweil nach dem achten Heimspiel weiter auf den ersten Sieg vor heimischem Publikum. Frankfurts Vincenco Grifo vergab die beste FSV-Chance, als er einen Foulelfmeter in die Arme des Düsseldorfer Torhüters Lars Unnerstall schoss (71.).

Braunschweig blieb zwar im sechsten Heimspiel in Serie ungeschlagen, kam aber nicht über ein Remis gegen Union Berlin hinaus. Nach der Führung durch den Südkoreaner Ryu Seung-Woo (22.) ließ die Antwort der Gäste nicht lange auf sich warten: Maximilian Thiel traf nach Ablage von Sebastian Polter aus 16 Metern ins linke untere Eck (28.). Danach hatte Björn Jopek vor dem Pausenpfiff die große Möglichkeit zur Union-Führung, doch er verfehlte knapp.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal