Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fußball: Ingolstadt vor Aufstieg - Fürth will "in Krieg ziehen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ingolstadt vor Aufstieg - Fürth will "in Krieg ziehen"

01.05.2015, 10:50 Uhr | dpa

Fußball: Ingolstadt vor Aufstieg - Fürth will "in Krieg ziehen". Ralph Hasenhüttl will mit Ingolstadt ein Klasse höher spielen.

Ralph Hasenhüttl will mit Ingolstadt ein Klasse höher spielen. Foto: Lukas Schulze. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Wenn die Konkurrenz patzt, kann der FC Ingolstadt schon am viertletzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga bereits den Aufstieg klarmachen. Im Abstiegskampf nimmt die Spannung dagegen eher zu als ab. Die beherrschenden Themen im Überblick:

INGOLSTADT VOR DER KRÖNUNG: Seit dem achten Spieltag liegt der FC Ingolstadt ununterbrochen an der Tabellenspitze, jetzt könnten die Oberbayern den Aufstieg mit einem Sieg im Derby über den 1. FC Nürnberg am Montag auch rechnerisch schaffen. Allerdings nur dann, wenn der Tabellendritte Karlsruher SC tags zuvor bei Erzgebirge Aue strauchelt und verliert, zugleich darf Darmstadt 98 gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht gewinnen. "Dass man unglaublich heiß auf die letzten Spiele ist, steht außer Frage", berichtete Außenverteidiger Tobias Levels, warnte seine Teamkollegen aber zugleich vor Übermut. "Jetzt ist der Fokus auf das Montagsspiel gegen den Club gerichtet, da ergibt es keinen Sinn, jetzt zu rechnen oder zu spekulieren."

MUTMACHER: Kurz vor der Partie verlängerte in Moritz Hartmann Ingolstadts dienstältester Profi seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2017. "Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga 2010 waren es zeitweise sehr kraftraubende Jahre bis zur Etablierung, aber die positiven Erlebnisse und vor allem die aktuelle Saison entschädigen für alles", fasste der Stürmer das Auf und Ab der vergangenen Jahre zusammen. Schmerzlich fehlen wird gegen Nürnberg dafür der verletzte Kapitän Marvin Matip. "Die Jungs wollen sich ihren großen Traum erfüllen und brennen dafür. Da braucht es keine zusätzliche Motivation", meinte Trainer Ralph Hasenhüttl dennoch.

VERFOLGERDUELL IN DARMSTADT: Neuling Darmstadt 98 hält sich noch immer extrem weit oben, verlor Tabellenrang drei aber zuletzt an den KSC. Am Samstag erwarten die Südhessen den zweitplatzierten 1. FC Kaiserslautern im heimischen Stadion. Setzen sich die Pfälzer durch, könnten sie den Vorsprung auf Darmstadt auf sieben Punkte ausbauen. Der Aufsteiger würde seine Chancen auf einen direkten Aufstiegsplatz zugleich quasi komplett verspielen. "Das Böllenfalltor wird ein absoluter Hexenkessel sein, es ist ein Spitzenspiel und ein ganz wichtiges Spiel für beide Teams", erkannte FCK-Trainer Kosta Runjaic.

KARLSRUHER HOFFNUNGEN: Trennen sich Darmstadt und Lautern mit einem Remis, kann der KSC davon profitieren und auf Rang zwei klettern. Voraussetzung dafür ist ein Erfolg in Aue. Erst am vergangenen Wochenende waren die Badener wieder auf den Relegationsrang vorgerückt, nachdem sie zuvor knapp zwei Monate außerhalb der Aufstiegsplätze rangiert hatten. "Die Chancen sind nun größer denn je", meinte Torjäger Rouwen Hennings zur Lage. Auch RB Leipzig (Fünfter) und Eintracht Braunschweig (Sechster) haben nach wie vor alle Möglichkeiten, sich noch vorne einzumischen.

QUINTETT IM ABSTIEGSKAMPF: Gleich fünf Clubs müssen akut um den Klassenverbleib bangen - abgeschrieben ist aber keiner. Den Tabellenletzten Aue (28 Punkte) trennen nur drei Zähler von der SpVgg Greuther Fürth, die auf Rang 14 liegt und es am Sonntag mit Fortuna Düsseldorf zu tun bekommt. "Es gibt Situationen, denen man sich stellen muss. Wir müssen das Visier hochklappen und in den Krieg ziehen", formulierte Coach Mike Büskens allzu martialisch. Der FC St. Pauli (28) muss gegen Leipzig ran, der VfR Aalen (28) gegen Bochum. 1860 München (30), momentan Tabellen-15., empfängt Union Berlin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal