Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Felix Magath hätte die 1860 München gerne "wiederbelebt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Thema ist für mich vom Tisch"  

Magath hätte die Löwen gerne "wiederbelebt"

01.07.2015, 14:36 Uhr | dpa

Felix Magath hätte die 1860 München gerne "wiederbelebt".  Felix Magath spircht über seine Verhandlungen mit dem TSV 1860 München. (Quelle: imago/Eibner)

Felix Magath spircht über seine Verhandlungen mit dem TSV 1860 München. (Quelle: Eibner/imago)

Für Meister-Trainer Felix Magath wäre ein Amt beim Zweitligisten TSV 1860 München eine reizvolle Aufgabe gewesen. "Diese Aufgabe, die Löwen in die Bundesliga zu führen, wäre ideal gewesen. Ich hätte es als große Chance angesehen, diesen Traditionsverein wiederzubeleben", sagte Magath gegenüber der Münchner "tz".

"Der ganze Verein hätte sich verändern müssen, um den Ansprüchen eines Profi-Klubs gerecht zu werden. Das ist schon verwunderlich, dass sich ein Verein über Jahre in der Öffentlichkeit so darstellen kann. Aber das Thema ist ja nun für mich vom Tisch", erklärte der 61-Jährige, der als Trainer mit dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister wurde.

Geldgeber für die Anteile des 1860-Investors habe er nicht in der Hand gehabt, beteuerte Magath. "Ich sollte den Verein umkrempeln. Das Präsidium hat aber entnervt aufgegeben, damit sind meine Ansprechpartner weg."

Magath sollte Poschner beerben

Magath ging auch auf die Probleme in den Verhandlungen ein. "Man sagte mir, ich solle die Position von Gerhard Poschner übernehmen, könnte frei entscheiden", schilderte der 61-Jährige.

"Doch man sagte mir auch, dass die Rolle des Investors Ismaik problematisch sei. Er würde sich nie melden, das Präsidium glaubte aber zu wissen, dass er seine Anteile am Klub verkaufen wolle, obwohl man seit einem halben Jahr keinen Kontakt mehr zu ihm hatte", sagte Magath und fügte an: "Wir konnten die Gespräche über die Ausgestaltung der Aufgabe aber gar nicht erst beginnen, weil der Investor sofort mitteilen ließ, dass er nicht verkaufen will."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017