Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Felix Magath beim TSV 1860 München wieder ein Thema

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Er wäre der Glücksfall"  

Geheimtreffen: Magath bei 1860 wieder ein Thema

03.08.2015, 11:52 Uhr | t-online.de

Felix Magath beim TSV 1860 München wieder ein Thema. Wird Felix Magath der neue starke Mann beim TSV 1860 München? (Quelle: imago/Metodi Popow)

Wird Felix Magath der neue starke Mann beim TSV 1860 München? (Quelle: Metodi Popow/imago)

Das Präsidium arbeitet interimsmäßig, der Sportdirektor "bis auf Weiteres" - nur der sportliche Misserfolg ist beim TSV 1860 München derzeit dauerhaft. Felix Magath könnte diesen Zustand ändern. Der 62-Jährige ist bei 1860 erneut als starker Mann im Gespräch. Nach Informationen von Sport 1 gab es zwischen dem Übergangs-Präsidium und Magath am Rande des Regionalliga-Derbys zwischen dem FC Bayern II und 1860 München II ein Geheimtreffen. Der Meistercoach wollte die Zusammenkunft weder bestätigen noch dementieren.

Ein Engagement beim bayrischen Traditionsklub scheint sich Magath weiterhin vorstellen zu können. "Die Löwen sind in einer schwierigen Situation. In ein paar Wochen wird wieder eine Jahreshauptversammlung sein, die gilt es abzuwarten. Es wird entscheidend sein, was dort passiert", sagte Magath.

Zuletzt machte sich der ehemalige 1860-Präsident Gerhard Mayrhofer für eine Verpflichtung Magaths stark, scheiterte damit jedoch am Veto von Investor Hasan Ismaik. Aber auch nach dem Abgang Mayrhofers scheint Magath genügend Fürsprecher bei 1860 zu haben.

"Felix wäre der Glücksfall für uns Löwen"

Auch Karsten Wettberg, der das aktuelle Präsidium berät, spricht sich für eine Verpflichtung Magaths aus. "Felix wäre der Glücksfall für uns Löwen", sagte der einstige 1860-Trainer gegenüber Sport 1: "Dann wäre endlich Ruhe. Er hätte alles im Griff." Auch Interimspräsident Siegfried Schneider soll von Magath begeistert sein.

Aktuell ist Necat Aygün für die sportlichen Belange zuständig. Nach dem Rücktritt von Gerhard Poschner übernimmt der 34-jährige Ex-Profi "bis auf Weiteres" die sportlichen Planungen, wie die Löwen zuletzt mitteilten.

Magath: "Jetzt muss man erst mal abwarten"

Sportlich gesehen kann es unter Magath nur aufwärts gehen. Denn die Löwen legten einen klassischen Fehlstart hin. Nach zwei Spieltagen rangiert man punktlos auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zuletzt verlor man vor heimischer Kulisse gegen den SC Freiburg mit 0:1.

"Ich hoffe, dass Mannschaften wie Sechzig wieder Tritt fassen und eine gute Rolle in ihrer Liga spielen. Die Saison hat ja gerade erst begonnen, Entscheidungen wurden im Vorfeld so getroffen. Jetzt muss man erst mal abwarten und sehen, was sich aus dieser Saison ergibt", drückt Magath bislang auch ohne offizielle Funktion die Daumen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal